Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Weitere Links und Informationen

Merkblatt zum Datenschutz:
- Bauleitplanung
- Besonderes Städtebaurecht, Rahmenplanung
- Eigentümerbefragung

Geoportal:
Anleitung: Wenn Sie Einsicht in Bebauungspläne haben wollen, können Sie diese selbstständig über unser Geoportal aufrufen. Wenn Sie das Geoportal öffnen, erscheint eine Karte von Bergisch Gladbach, in der Sie entweder in den von Ihnen gewünschten Bereich hineinzoomen können, oder auch oben unter dem Reiter „Suche“ direkt nach Adressen oder Bebauungsplänen suchen können. Wenn Sie den gewünschten Bebauungsplan gefunden haben, können Sie die PDF-Dateien zum Plan, den textlichen Festsetzungen und den Begründungen herunterladen, indem Sie oben auf das Kettensymbol („Hyperlinks anzeigen“) und anschließend auf den gesuchten Bereich in der Karte klicken.

Ratsinformationssystem:
Im Ratsinformationssystem können die Vorlagen zu allen Ausschüssen der Stadt Bergisch Gladbach eingesehen werden. Die Themen der Stadtplanung werden überwiegend im Planungsausschuss (PLA) behandelt.

Flächennutzungsplan 2035:
Der aktuelle Flächennutzungsplan kann auch im Geoportal eingesehen werden. Aktivieren Sie dazu in der linken Spalte den Layer "Flächennutzungsplan 2035"

Denkmalpflegeplan
Grund für die Aufstellung eines Denkmalpflegeplans ist das hohe Potential eines solchen Werks für die weitere Entwicklung der Stadt, ihre zukünftige städtebauliche Qualität sowie den Erhalt und die Stärkung der Identität des Ortes. Der für Bergisch Gladbach beschlossene Plan bildet den Rahmen für eine die Denkmalpflege berücksichtigende Stadtentwicklungsplanung und legt hierfür Ziele und Maßnahmen fest.

Gestaltungsbeirat
Selbst die beste Stadtentwicklungs- und Bauleitplanung sichert noch nicht eine hohe Gestaltqualität der gebauten Umwelt. Daher hat sich der Rat der Stadt im April 2014 dazu entschlossen, einen Gestaltungsbeirat einzurichten. Dieses Fachgremium, dessen Mitglieder ihren Wohn- und Geschäftssitz nicht in Bergisch Gladbach haben dürfen, diskutiert mit Architektinnen/Architekten und Bauherrinnen/Bauherren Fragen der Gestaltung einzelner Projekte im städtebaulichen Kontext.

Integriertes Handlungskonzept (InHK) Bensberg
Die Stadtteile Bensberg und Bockenberg werden zu großen Teilen umgestaltet. Möglich ist das durch ein sogenanntes „Integriertes Handlungskonzept“ (InHK). Dabei geht es um ein städtebauliches Entwicklungskonzept, das die Potentiale Bensbergs nutzen soll. Bauliche, verkehrstechnische und gestalterische Veränderungen heben nicht nur die Attraktivität des Stadtteils, sondern verbessern auch die Wohn- und Lebensqualität der Bewohner in Bensberg und Bockenberg.

Projekt Zanders Innenstadt
Die Projektgruppe Zanders Innenstadt hat die Aufgabe, eine Zukunftsstrategie für das ZandersGelände im Hinblick auf die nächsten 10 bis 20 Jahre zu entwickeln.