Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Kommunale Wärmeplanung der Stadt Bergisch Gladbach

Die kommunale Wärmeplanung der Stadt Bergisch Gladbach ist ein wichtiger Prozess zu einer treibhausgasneutralen, effizienten Wärmeversorgung. Mehr als die Hälfte des deutschen Endenergieverbrauchs entfällt auf Wärmeanwendungen. Dies gilt auch für die Stadt Bergisch Gladbach. Die Stadt hat mit dem Ratsbeschluss zum Integrierten Klimaschutzkonzept Ende Oktober 2023 das Ziel bekräftigt, bis spätestens 2045 treibhausgasneutral zu sein. Bislang erfolgt der überwiegende Teil der Wärmeversorgung durch fossile Energieträger: Laut Endenergiebilanz der Stadt Bergisch Gladbach für das Jahr 2020 wurde der Wärmebedarf etwa der privaten Haushalte zu weniger als 4 Prozent aus erneuerbaren Energien und zu über 80 Prozent aus Erdgas gedeckt.

Die Wärmeplanung gibt der Stadt die Möglichkeit, eine Strategie für die Transformation der Wärmeversorgung in Form des ersten kommunalen Wärmeplans in 2024 zu entwickeln. So soll eine treibhausgasneutrale und zukunftsfähige Wärmeversorgung aufgebaut und die Wärmewende aktiv gestaltet werden. Durch die frühe Erarbeitung eines Wärmeplans liegen für alle transparent wichtige Informationen vor, wie die Zukunft der Wärmeversorgung aussehen kann.

Im November 2023 haben die Arbeiten am Wärmeplan unterstützt durch die BELKAW GmbH und der BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH begonnen.
Dazu wurde ein Projektfahrplan ausgearbeitet. In einem ersten Schritt werden dafür gemeinsam von der BELKAW und BET der aktuelle Wärmeverbrauch und die vorhandenen Wärmeinfrastrukturen im Stadtgebiet detailliert analysiert. Für Erneuerbare Energien und die Energieeinsparung wird eine Potenzialanalyse durchgeführt. Anschließend werden Strategien und Maßnahmen zur Senkung des Wärmeverbrauchs und zur treibhausgasneutralen Wärmeversorgung für die einzelnen Stadtgebiete entwickelt. Der Wärmeplan ist als strategisches Planungsinstrument noch keine verbindliche Aussage für einzelne Haushalte in Bezug auf eine kurzfristige Heizungsumstellung.

Auf dieser Seite finden Sie sukzessive mehr Information zum Erstellungsprozess und wesentlichen Meilensteinen.

Förderung

Das Vorhaben „Erstellung einer kommunalen Wärmeplanung für die Stadt Bergisch Gladbach“ (Laufzeit des Vorhabens: 01.09.2023 – 31.08.2024; Förderkennzeichen: 67K25532) wird durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) in Form einer nicht rückzahlbaren Zuwendung von 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert.
Weitere Informationen über die Klimaschutzinitiative finden Sie unter: www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie

Veranstaltungen und Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine und Veranstaltungen zur Kommunalen Wärmeplanung in Bergisch Gladbach.

Online Informationsveranstaltung für Bürgerinnen & Bürger 26.02.2024

Die Stadt Bergisch Gladbach bietet gemeinsam mit den an der Erstellung des ersten kommunalen Wärmeplans beteiligten Dienstleistern, der BELKAW GmbH und der BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH, am 26. Februar 2024, ab 17.00 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger über MS Teams an. Eine Anmeldung war bis zum 21. Februar 2024 für die Veranstaltung möglich.

Stakeholder-Workshops Kommunale Wärmeplanung im Februar 2024

Im Februar fanden mehrere Stakeholder-Workshops mit Vertreterinnen und Vertretern lokaler Unternehmen, Einrichtungen und Verbänden statt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an klimaschutz@stadt-gl.de.

Häufige Fragen zur Kommunalen Wärmeplanung (FAQ)

Antworten auf häufige Fragen zur Kommunalen Wärmeplanung (FAQ) bietet das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Diese finden Sie hier.

Weiterführende Links und Informationen

Informationen zum Thema Heizen und dem Gebäudeenergiegesetz finden Sie auf unserer Unterseite "Heizen".

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen bietet auf seiner Webseite einen Heizungswegweiser, was jetzt beim Neueinbau einer Heizungsanlage zu beachten ist - Wichtig: Der Heizungswegweiser bietet eine erste Einschätzung. Er ersetzt jedoch keine umfassende individuelle Beratung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Beratungstermine zu Themen wie energetische Gebäudesanierung oder Wärmepumpen finden Sie in unserer Terminübersicht.