Übernehmen

Flüchtlingslage in Bergisch Gladbach:

Herzlichen Dank an alle engagierten Bürgerinnen und Bürger!

Die Welle der Angebote aus der Bevölkerung zu Geld- und Sachspenden, die täglich bei der städtischen Koordinierungsstelle für Flüchtlingshilfe eingehen, ebbt nicht ab. Dafür sind Stadt und Flüchtlinge sehr dankbar. Die Sozialverwaltung bittet aber um Verständnis, dass die Angebote - insbesondere gebrauchte Sachspenden - nicht immer Verwendung finden können. Insbesondere Abholdienste können nur in Ausnahmefällen geleistet werden.

Hier finden Sie einen Überblick, wer bei welchen Fragen und Angeboten kontaktiert werden kann:

Sachspenden, Lebensmittel und Geldspenden


  • Kleidungsspenden und Spielzeug

(nur gut erhalten und gewaschen)

Träger von sozialen Einrichtungen haben Kleiderkammern und nehmen - nur nach telefonischer Absprache! - gut erhaltene und gewaschene Kleidung, Schuhe und Spielzeug entgegen.

Momentan werden in erster Linie Wintersachen angenommen. Die Lager sind gut gefüllt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn Ihre angebotenen Spenden zur Zeit nicht verwendet werden können.

Deutscher Kinderschutzbund: 02202 - 9 31 38 70
Deutsches Rotes Kreuz: 02202 - 9 36 41 0
Gronauer Fenster: 02202 - 4 45 12
Kleiderstube Bensberg: 02204 - 6 91 43

  • Fahrradspenden

Mobile Nachbarn in Schildgen
Fahrradausgabe und Reparaturen: Samstags 10 bis 12:00 Uhr
Garage am Pfarrhaus Herz Jesu Kirche, Altenberger-Dom-Straße 140
Vergibt Flüchtlingen ein passendes Fahrrad als Dauerleihgabe

Kontakt: Thomas Weber (kontakt@ebe4153ba0f741d8bb1c508fa9e92a7dmobile-nachbarn-schildgen.de)
oder Pfarrbüro Herz Jesu Schildgen (02202 81230,
pfarramt@690925b678ea4e26b411fe8eeab0a402herz-jesu-schildgen.de)
http://www.mobile-nachbarn-schildgen.de/

  • Spenden von gut erhaltenen und technisch einwandfreien Kinderwagen

Kinderwagen dringend benötigt – abzugeben beim Deutschen Kinderschutzbund: 02202 - 3 99 24

  • Spenden von gut erhaltenen und sauberen Waschmaschinen, Kühlschränken und Herden

Bitte beachten: Diese Spenden können nicht bei Ihnen abgeklemmt oder abgebaut werden. Ware, die zu alt, defekt oder verdreckt ist, kann nicht mitgenommen werden.
Ansprechpartnerin bei der Stadt Bergisch Gladbach –
bitte vorzugsweise per E-Mail: Jolanta Mirski, j738ac437920a41aabb9e83393e243cb0.mirski@719057c23a704a03bdef79b6910ae4eestadt-gl.de
(ohne Möglichkeit des Mailverkehrs über 02202 - 14 2868/Frau Hennig)

  • Spenden von gut erhaltenen Möbeln und Haushaltsgegenständen

Sozialkaufhaus Emmaus: 0152 - 28 54 03 06

  • Lebensmittel

Die Tafel: 02202 - 95 72 04 0

  • "Die Syrer in Bergisch Gladbach"

In der Facebookgruppe "Die Syrer in Bergisch Gladbach" werden Möbel- und Sachspenden vermittelt.
Zakarya Bazarto, Zakarya84a2a2d37b9b4c5d870b9569859dc052.b@23c76e725c5842248a3c70b2a9239e50gmail.com

  • Geldspenden

Die Stadt Bergisch Gladbach hat im Herbst 2015 ein eigenes Spendenkonto eröffnet. Die Spenden kommen Projekten zu Gute, die sich mit dem Thema Integration und Miteinander im Hinblick auf die Zuflucht suchenden Menschen in unserer Stadt befassen. Ob Fahrrad-Werkstatt, Erzählcafé oder Freizeitgestaltung mit Kindern: jeder Cent fließt direkt in die Flüchtlingshilfe.

  • Spendenkonto bei der Kreissparkasse Köln:

IBAN: DE25 3705 0299 0311 5707 53
BIC: COKSDE33XXX
Stichwort: Fluchtpunkt Bergisch Gladbach

Ehrenamt und Netzwerke im gesamten Stadtgebiet

  • Ehrenamtliche Patenschaften – Mentorenprojekt Bergisch Gladbach

(Volljährigkeit vorausgesetzt)
kontakt@503d9c7c74b64c6c833ffe9763d6335cmentorenprojekt-gl.de
http://mentorenprojekt-gl.de

  • MiKibU

Deutschförderung, Hausaufgabenhilfe, Leseclubs, Buchgeschenk, Ausflüge und mehr.
MiKibU steht für "Migrantenkinder bekommen Unterstützung". Seit dem Schuljahr 2009/2010 fördern sie Grundschulkinder von Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien.
www.mikibu.de

  • Neue Heimat Bergisch Gladbach

Vermittlung ehrenamtlichen Engagements und monatlicher Begegnungsabend EAT.TALK.PLAY mit Flüchtlingen. Das gemeinsame Spielen verbindet und nebenbei werden die Sprachkenntnisse erweitert.
Hildegard Knoch-Will, hildegard@31e7bfa389be4e3facb8ee22424252f2knoch-will.de
www.facebook.com/NeueHeimatBergischGladbach

  • Freiwilligenbörse Rhein-Berg

Website: www.fwb-direkt.de
Telefon: 02202 - 18 82 717

  • "Die Syrer in Bergisch Gladbach"

In der Facebookgruppe "Die Syrer in Bergisch Gladbach" werden Übersetzungshilfen und vieles mehr vermittelt.
Zakarya Bazarto, Zakarya027dd27576b04fa5981ec6e90ea18477.b@25d1137b66c24611a8a2a0f335dad0a5gmail.com

  • Kreisdekanat Rheinisch-Bergischer Kreis

Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit
Gabriele Atug-Schmitz
Laurentiusstraße 4,
Büro: Paffrather Straße 7-9
51465 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202 2515774
Mobil: 0160 97933481
Fax: 02202 283812
Mail: gabriele2931b6f3e8b64f18bde87f6d6dfe230b.atug-schmitz@1c0a8cb00a5c4c10882ea18377cb3c74laurentius-gl.de
http://rheinberg.aktion-neue-nachbarn.de/

Ehrenamt und Netzwerke der einzelnen Stadtteile

  • "Willkommen in Paffrath/Hand"

Wir laden alle Interessierten ein, sich über uns und unsere Arbeit zu informieren und die Willkommenskultur in Paffrath und Hand zu unterstützen.
http://willkommen-in-paffrath-hand.de/
info@b7fe5e531a954221827082150a8bc6a6willkommen-in-paffrath-hand.de

  • "Willkommen in Schildgen und Katterbach"

Unterstützung gesucht bei: Patenschaften, Schulbegleitung, Sprachunterricht, Begleitung bei Amtsgängen, Koordination, Schreibtätigkeiten und Freizeitangeboten.
http://www.willkommen-in-schildgen.de/
kontakt@5aae696da16e4ad9ab9b2ceb3cb3e5a9willkommen-in-schildgen.de
Info mobil: 01578 6389750

  • "Willkommen in Frankenforst" & "Willkommen in Refrath"

(Keine Annahme von Spenden)
Brigitta Opiela, bibi-opiela@32210b4b52ca490091c2f91e40b44ffat-online.de
Pfarrerin Birgit Dwornicki, dwornicki@eac528dd773843299830b1195bd5199akirche-bensberg.de
http://www.willkommen-in-frankenforst.de/
http://www.willkommen-in-refrath.de/

  • Ehrenamtliche Sprachkurse in Herkenrath und Frankenforst

Die Initiative "Herwi" (Herzlich Willkommen) organisiert ehrenamtliche Sprachkurse in Herkenrath und Frankenforst.
Klaus Farber, 02204 - 652 66

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Wer volljährig ist und gerne ehrenamtlich im Flüchtlingsbereich tätig sein möchte, ist aufgerufen, sich bei den im Vorfeld genannten Initiativen diesbezüglich zu melden.

Gesucht werden zuverlässige Kräfte, die für einen längeren Zeitraum (ab 2 Monate aufwärts) Unterstützung ab 2 Stunden/wöchentlich anbieten möchten.

Haben Sie generelle Fragen, die einen zukünftigen Einsatz als ehrenamt-
liche Hilfskraft im Bereich Flüchtlinge betreffen?
Melden Sie sich bitte bei Friederike Hennig, Fac4d88b675e34d36ae7171fbdc27dc64.Hennig@fa9019f77f9940259f02acec978eca91stadt-gl.de
- Koordination Ehrenamt/Flüchtlinge (02202/14 2868)