Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Vielfalt. Verantwortung. Verwaltung.

Zwischen Natur und Großstadtflair liegt die 111.000 Einwohner große Stadt Bergisch Gladbach.
Die Kommunalverwaltung der Stadt Bergisch Gladbach besteht aus einem Team mit rund 1300 Mitarbeitenden und fungiert so als moderne Dienstleisterin für ihre Bürgerinnen und Bürger.

Stellenangebote

Leiter*in  des neu eingerichteten Sachgebiets 6-612 – Städtebauförderung – in der Abteilung Stadtplanung

Die Stadt Bergisch Gladbach –Fachbereich 6 –Grundstücksnutzung- sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Leiter*in des neu eingerichteten Sachgebiets 6-612 – Städtebauförderung – in der Abteilung Stadtplanung

in Vollzeit. Die Wahrnehmung der Tätigkeit ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, über die Lage und Verteilung der Arbeitszeit entscheidet die Fachbereichsleitung nach den dienstlichen Erfordernissen. Die Stelle ist nach A13 LBesG / EG 13 TVöD bewertet.

Was sind Ihre wichtigsten Aufgaben?

  • Ausgestaltung und Leitung des neu eingerichteten Sachgebiets 6-612 – Städtebauförderung – mit dem Schwerpunkt Umsetzung von Maßnahmen der Städtebauförderung mit aktuell zwei Mitarbeiterinnen in enger Kooperation mit der Abteilungsleitung und der Sachgebietsleitung 6-611 – Städtebauliche Entwicklung –
  • Fach- und Dienstaufsicht, Arbeitspriorisierung und –verteilung, interne und externe Abstimmung sowie Aufbau einer effizienten Prozessorganisation des Sachgebiets
  • Verantwortliche Steuerung der Umsetzung von Integrierten Konzepten der Städtebauförderung inkl. Zielabgleich der Umsetzung von Einzelmaßnahmen mit dem Förderprogramm
  • Kostencontrolling inkl. Erarbeitung von Konzepten zur Kostenersparnis bei drohender Kostenüberschreitung einzelner Maßnahmen
  • Selbstständige Durchführung, Koordination und Steuerung einzelner Maßnahmen innerhalb von Gesamtkonzepten der Städtebauförderung
  • Informelle Beteiligung politischer Arbeitskreise zu den Maßnahmen der Städtebauförderung
  • Wahrnehmung von Aufgaben im Rahmen von Stadtbaukultur und Stadtraumkultur
  • allgemeine Aufgaben (u.a. Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, Politikbeteiligung, Stellungnahmen, Projektunterstützung, Unterstützung der Abteilungsleitung bei Budgetplanung) 

Worauf kommt es uns an?

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in der Fachrichtung Städtebau, Stadtplanung oder Architektur mit Schwerpunkt Städtebau / Stadtplanung 
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in Organisation und Durchführung interdisziplinärer Projekte oder Maßnahmen der Städtebauförderung 
  • Von Vorteil sind:  
    - die erfolgreich abgelegte Große Staatsprüfung in der Fachrichtung Städtebau
    - berufliche Erfahrungen in der klassischen Bauleitplanung sowie Satzungen des allgemeinen und des besonderen Städtebaurechts
    - umfassendes Fachwissen im Verwaltungs- und Baurecht 
  • Führungskompetenz, Teamfähigkeit und Fähigkeit zur motivierenden und kooperativen Führung, Fähigkeit zum Konfliktmanagement
  • ausgeprägte kreative und gestalterische Fähigkeiten sowie starkes Bewusstsein für die Relevanz von Stadtbaukultur
  • gutes Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick sowie die Fähigkeit, städtebauliche Projekte überzeugend und nachvollziehbar gegenüber der Öffentlichkeit und in politischen Arbeitskreisen zu vertreten
  • Einfühlungsvermögen, Kooperations- und Kompromissfähigkeit, zielorientiertes Handeln sowie ausgeprägte gedankliche und operative Flexibilität
  • Eigeninitiative, Überzeugungskraft, überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, Organisationsfähigkeit sowie Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen
  • Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein bei den zu treffenden Entscheidungen im Aufgabenbereich

Was bieten wir Ihnen?

  • die Leitung eines engagierten Teams in einem interessanten, anspruchsvollen und abwechslungsreichen Betätigungsfeld 
  • Möglichkeiten in der Ausgestaltung der Aufgaben des Sachgebiets 
  • eine unbefristete Stelle in Vollzeit
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Jobticket

Die Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden, entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für fachliche Rückfragen steht Ihnen der Leiter der Abteilung Stadtplanung, Herr Honecker (Tel. 02202/14-1287), zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und eventuelle weitere Qualifikation, Arbeitsproben) senden Sie bitte bis zum 05.01.2019 an:


Stadt Bergisch Gladbach
Der Bürgermeister
Fachbereich 1-11
Postfach 20 09 20
51439 Bergisch Gladbach
E-Mail: o713eeb78c97a4ad0add4e3fe18976563.deharde@7b350b178a454d68b4c5c8726a04a100stadt-gl.de

Vorstellungskosten werden von der Stadt Bergisch Gladbach nicht erstattet.

Bitte beachten Sie im Falle einer elektronischen Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen, dass nur PDF-Anhänge akzeptiert werden. Bitte keine „zip-Dateien“.

Dipl. Sozialarbeiter/in (FH) oder Sozialarbeiter/in B.A. bzw.  Dipl. Sozialpädagogen/in (FH) oder  Sozialpädagogen/in B.A.

Die Stadt Bergisch Gladbach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Seniorenbüro im Fachbereich Jugend- und Soziales eine*n

Dipl. Sozialarbeiter/in (FH) oder  Sozialarbeiter/in B.A. bzw.
Dipl. Sozialpädagogen/in (FH) oder  Sozialpädagogen/in B.A.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle; die Wahrnehmung der Tätigkeit ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, über die Lage und Verteilung der Arbeitszeit ent-scheidet die Abteilungsleitung nach den dienstlichen Erfordernissen.  Die Stelle ist nach Entgeltgruppe S 12 TV SuE bewertet.

Das städtische Seniorenbüro ist die trägerunabhängige Senioren- und Pflegeberatung der Stadt Bergisch Gladbach. Erforderlichenfalls leisten die Mitarbeiter die (befristete) Begleitung älterer Menschen und deren Angehöriger nach den Grundsätzen selbstbe-stimmter Lebensführung, der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie die Unterstüt-zung der Selbsthilfekräfte der Betroffenen. Die Aufgaben werden in Kooperation mit dem Rhein.- Berg. Kreis ausgeführt.

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Beratung älterer Menschen zu Leistungen der Pflegeversicherung, zum Pflegezeitge-setz, der Pflege- und Betreuungsdienste und Anbietern der Altenhilfe 
  • Beratung zu Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen im Zusam-menhang mit den Pflegegraden 
  • Beratung zu Hilfsmitteln, zur Entlastung pflegender Angehörige und zur Sicherstellung der häuslichen Versorgung 
  • Geschäftsführung und Begleitung des Seniorenbeirates 
  • Erarbeitung von Konzeptionen 
  • Netzwerkarbeit 
  • Öffentlichkeitsarbeit (Presse, Flyer, Broschüren, Informations- und Kulturveranstal-tungen) 


Worauf kommt es uns an?

  • Sie verfügen über Berufserfahrung, vorzugsweise im Umgang mit älteren Menschen, und eine Case-Management-Ausbildung bzw. sind bereit, eine solche zu absolvieren. (möglichst zertifiziert nach den Richtlinien der DGS/DBSH/DBfk). 
  • Sie arbeiten prozess-, system- und ressourcenorientiert. 
  • Sie haben Kenntnisse über Methoden der Gesprächsführung sowie Beratung und können diese auch anwenden. 
  • Sie haben Kenntnisse der gesetzlichen Grundlagen (vor allem SBG XII und Landes-pflegegesetz NRW). 
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an Eigeninitiative, sind teamfähig und arbeiten gerne mit Kooperationspartnern zusammen. Sie sind engagiert, belastbar und konfliktfähig. 
  • Sie haben ein serviceorientiertes Arbeitsverständnis und sind bereit, gelegentlich an Wochenenden und abends zu arbeiten.

  • Der Umgang mit Office-Anwendungen ist Ihnen vertraut.

Die Aufgaben werden sowohl im Innen- als auch im Außendienst wahrgenommen. Für die Aufgabenwahrnehmung ist der Besitz des PKW-Führerscheins erforderlich sowie die Bereitschaft, den privaten PKW (Wegstreckenentschädigung) dienstlich zu verwenden, da sich der Einsatzbereich über das gesamte Gebiet der Stadt Bergisch Gladbach er-strecken kann.

Die Aufgaben werden sowohl im Innen- als auch im Außendienst wahrgenommen. Für die Aufgabenwahrnehmung ist der Besitz des PKW-Führerscheins erforderlich sowie die Bereitschaft, den privaten PKW (Wegstreckenentschädigung) dienstlich zu verwenden, da sich der Einsatzbereich über das gesamte Gebiet der Stadt Bergisch Gladbach erstrecken kann.

  • Was bieten wir Ihnen? 
  • Unbefristete Stelle in Vollzeit 
  • Flexible Arbeitszeiten 
  • Jobticket 
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf 
  • Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten 
  • Ein interessantes, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Betätigungsfeld in einem engagierten Team 

Gemäß den Zielsetzungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung Frauen bevorzugt zu berücksichtigen. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber besonders berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für Rückfragen zum Stelleinhalt steht Ihnen gerne Herr Tillmann, Tel. 02202 - 14-2321, zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse und eventuelle weitere Qualifikationen) senden Sie bitte bis zum 21.12.2018 an:


Stadt Bergisch Gladbach
Der Bürgermeister
Fachbereich 1-11
Postfach 20 09 20
51439 Bergisch Gladbach
E-Mail: Ac0d86d1b9de04dec8d64ce745696db49.Deuringer@4e2ac8ee8ba341aea50a83e066127eebstadt-gl.de

Vorstellungskosten werden von der Stadt Bergisch Gladbach nicht erstattet.

Bitte beachten Sie im Falle einer elektronischen Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen, dass keine „zip-Dateien“ akzeptiert werden können.

IT-Organisatorin/ IT-Organisator bzw. Systemadministratorin/ Systemadministrator

Die Stadt Bergisch Gladbach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich IT-Service im Fachbereich 1 - Allgemeine Verwaltung, Verwaltungssteuerung-

eine IT-Organisatorin/ einen IT-Organisator

bzw.
eine Systemadministratorin/ einen Systemadministrator

in Vollzeit. Die Wahrnehmung der Tätigkeit ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich. Über die Lage und Verteilung der Arbeitszeit entscheidet die Fachbereichsleitung nach den betrieblichen Erfordernissen. Es handelt sich um ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis, dessen Vergütung sich bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden bis nach Entgeltgruppe 11 TVöD richtet.


Was sind Ihre Aufgaben?

  • Softwarepaketierung unter „Baramundi“
  • Installation und Konfiguration von Servern, PCs und Druckern
  • Betreuung der Windows-Server und Clientsysteme
  • Auswahl und Einführung neuer Server- und Anwendungssoftware
  • Unterstützung bei der Erstellung von IT-Konzepten
  • Benutzersupport


Worauf kommt es uns an?

  • abgeschlossenes Studium (FH bzw. Bachelor) der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder ein vergleichbarer einschlägiger Studiengang bzw. nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mind. 6 Jahren
  • fundierte Kenntnisse in der Windows-Systemverwaltung –Active Directory
  • Kenntnisse in VMware-vSphere
  • Kenntnisse in Microsoft SQL-Server
  • gutes Planungs- und Organisationsgeschick
  • Leistungsbereitschaft und eine ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung

Was bieten wir Ihnen?

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
  • je nach persönlicher Qualifikation ist die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage i.H.v. bis zu 1.000 € mtl. möglich
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • ein interessantes, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Betätigungsfeld in einem engagierten Team

Wünschenswert sind auch Kenntnisse in den Bereichen MS-Sharepoint und MS-Exchange und im Betrieb von Cisco-Netzwerkkomponenten.

Für die Aufgabenwahrnehmung ist der Besitz eines PKW-Führerscheins erforderlich und die Bereitschaft, den privaten PKW bei Wegstreckenentschädigung dienstlich einzusetzen.

Die Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für Fragen zu der ausgeschriebenen Tätigkeit steht Ihnen der Leiter des Sachgebietes IT- Service, Herr Kolter, unter der Telefonnummer 02202/ 14-2415 zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, evtl. weitere Qualifikationen, Kopie des PKW-Führerscheins) bis zum 21.12.2018 an die


Stadt Bergisch Gladbach
Der Bürgermeister
Fachbereich 1-11
Postfach 20 09 20
51439 Bergisch Gladbach
E-Mail: A60de565913c146ca8107c057d707791e.Kosmidou@d5faaa117c684a9ebcfea617b60dd3b0stadt-gl.de

Vorstellungskosten werden von der Stadt Bergisch Gladbach nicht erstattet. Bitte beachten Sie, dass keine „zip-Dateien“ akzeptiert werden können.

TV-Operateur*in für das Abwasserwerk

Die Stadt Bergisch Gladbach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Abwasserwerk im Fachbereich Umwelt und Technik eine*n

TV-Operateur*in.


Die Wahrnehmung der Tätigkeit ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich. Über die Lage und Verteilung der Arbeitszeit entscheidet die Fachbereichsleitung nach den betrieblichen Erfordernissen. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 8 TVöD bewertet.

Was bieten wir Ihnen?

  • Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
  • Arbeitsbedingungen und Bezahlung im Rahmen des TVöD`s
  • Zusätzliche Altersvorsorge im Rahmen der tarifvertraglichen Leistungen


Was sind Ihre Aufgaben?

  • Führen eines TV-Inspektionswagens
  • Kontrolle von Abwasserkanälen, Schächten und sonstigen Entwässerungsbauwerken
  • Bedienung von Spezialkameras (TV-Inspektion), Maschinen, Anlagen und Geräten
  • Handhabung der einschlägigen Spezial-Software
  • Teilnahme am Notdienst (Rufbereitschaft)
  • Regelmäßige Mitarbeit in den übrigen Aufgabengebieten der Kanalunterhaltung, insbesondere in den Zeiten, in denen keine Untersuchungen mit dem TV-Fahrzeug möglich sind (Wintermonate, etc.)


Worauf kommt es uns an?

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem handwerklichen Beruf (Gesellenbrief) gerne auch als Fachkraft für Rohr-/ Kanal und Industrieservice
  • KI-Kurs für Inspekteure nach DWA-M 149-2/EN 13508-2
  • möglichst KI-Seminar/Kurs für Inspekteure: Aufbaukurs, Schachtinspektion, Inspektion von sanierten Kanälen
  • Gute PC-Kenntnisse der Standardsoftware (Word, EXCEL, etc.)
  • Bereitschaft zur Fortbildung
  • Führerschein (Klasse 3/C1E (LKW bis max. 7,5 t und Anhänger)


Wir erwarten eine verantwortungsbewusste und effiziente Arbeitsweise, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und gutes Kommunikationsvermögen. Bewerber*innen sollten mehrere Jahre lang im Inspektionsbereich tätig gewesen sein und über Kenntnisse in ISYBAU, den entsprechenden ATV-Merk- und Arbeitsblättern sowie der DIN-EN 13508 verfügen.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Sie sind kooperations- und teamfähig, verfügen über die notwendigen Voraussetzungen und sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und einem sicheren Arbeitsplatz? Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und eventuelle weitere Qualifikation) bis zum 14.12.2018 an:

Stadt Bergisch Gladbach
Der Bürgermeister
Fachbereich 1-11
Postfach 20 09 20
51439 Bergisch Gladbach

Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Herr Walter Widdenhöfer vom städtischen Abwasserwerk unter der Telefon-Nummer 02202/14 1328 gerne zur Verfügung.

Vorstellungskosten werden von der Stadt Bergisch Gladbach nicht erstattet.

Rettungssanitäter*innen oder Rettungsassistentinnen/Rettungsassistenten oder Notfallsanitäter*innen 

Die Stadt Bergisch Gladbach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich für das Sachgebiet Rettungsdienst der Abteilung Feuerwehr

Rettungssanitäter*innen

oder Rettungsassistentinnen/Rettungsassistenten
oder Notfallsanitäter*innen


in Vollzeit (39 Stunden ohne Berücksichtigung der Bereitschaftszeiten). Die Wahrnehmung der Tätigkeit ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich. Über die Lage und Verteilung der Arbeitszeit entscheidet die Sachgebietsleitung nach den betrieblichen Erfordernissen.
Die Beschäftigungsverhältnisse sind vorerst bis zum 31.12.2019 befristet. Die Bewertung richtet sich nach dem TVöD inklusive der dort vorgesehenen Zuschläge.


Was sind Ihre Aufgaben?

  • Notfallrettung und Interhospitaltransfer im zwölf Stunden Wechseldienst
  • Qualifizierter Krankentransport im Tagesdienst
  • Anleitung von Auszubildenden unter Fachaufsicht eines Praxisanleiters/Lehrrettungsassistenten


Worauf kommt es uns an?

  • Gute fachliche Qualifikation 
  • Einsatzerfahrung in den verschiedenen Bereichen des Rettungsdienstes 
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Identifikation mit der verantwortungsvollen Tätigkeit und patientenorientiertes Handeln
  • Teilnahme an der gem. § 5 Abs. 5 RettG NRW erforderlichen jährlichen 30stündigen Fortbildung
  • Fahrerlaubnis der Klasse C1 


Was bieten wir Ihnen?

  • Geregelte Arbeitszeiten nach einem Schichtplan
  • Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Bei persönlicher Eignung, Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und erfolgreicher Absolvierung eines weiteren Auswahlverfahrens besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der Ausbildung /Weiterbildung zum / zur Notfallsanitäter*in 
  •  Aktive Arbeitsplatzgestaltung durch Feedbackmöglichkeiten und Einbindung in Arbeitskreise 
  •  Ein Arbeitsumfeld im Kontext eines ganzheitlichen Gefahrenabwehrsystems bestehend aus Rettungsdienst und Feuerwehr
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Sie sind kooperations- und teamfähig, verfügen über die für den Rettungsdienst notwendige Empathie und sind auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen?
Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und eventuelle weitere Qualifikation) bitte bis zum 14.12.2018 an:

Stadt Bergisch Gladbach
Der Bürgermeister
Fachbereich 1-11
Postfach 20 09 20
51439 Bergisch Gladbach
E-Mail: L8cd3b84e742f464d9b30d603711b857c.Sprenger@54a2d3919770400182ce543ea40d39f6stadt-gl.de

Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne Herr Elias (Tel. 02202 / 238-434) und Herr Sabani (Tel. 02202 / 238-435) zur Verfügung.

Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich am 18.12.2018 stattfinden. Nach Auswertung der eingegangenen Bewerbungen erfolgt hierzu eine persönliche Einladung.

Vorstellungskosten werden von der Stadt Bergisch Gladbach nicht erstattet.

Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagogen*innen (Dipl. / BA) 

Die Stadt Bergisch Gladbach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Bezirkssozialarbeit der Abteilung „Hilfen für junge Menschen und Familien“ im Jugendamt

Dipl. Sozialarbeiter*innen (FH) oder Sozialarbeiter*innen B.A.
bzw.
Dipl. Sozialpädagogen*innen (FH) oder Sozialpädagogen*innen B.A.

oder Fachkräfte mit vergleichbaren Studienabschlüssen (nach gesonderter Prüfung der Studieninhalte).


Das Angebot der Stadt Bergisch Gladbach an Sie:

Eine unbefristete sowie drei zunächst für die Dauer eines Jahres befristete Vollzeitstellen. Die befristeten Stellen bieten bei fachlicher Eignung die Perspektive eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses.
Die Wahrnehmung der Tätigkeit ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich. Über die Lage und Verteilung der Arbeitszeit entscheidet die Leitungsebene der Abteilung nach den betrieblichen Erfordernissen.

Zu Ihrer Tätigkeit gehören folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Hilfe zur Erziehung gemäß § 27 ff. SGB VIII/Eingliederungshilfen gemäß § 35a SGB VIII
  • Hilfen für Kinder und Jugendliche in akuten Notlagen/Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung gemäß § 8a SGB VIII
  • Beratung und Unterstützung von Müttern, Vätern, anderen Erziehungsberechtigten und jungen Menschen zur allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie
  • Beratung in Fragen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung sowie bei der Ausübung der Personensorge gemäß §§ 17 und 18 SGB VIII
  • Mitwirkung in Verfahren vor den Vormundschafts- und den Familiengerichten gemäß § 50 SGB VIII


In Ihrer täglichen Arbeit werden Sie mit unterschiedlichsten Klienten, Kolleginnen und Fachkräften aus anderen Disziplinen kommunizieren und in Zusammenarbeit mit den anderen Beteiligten komplexe Hilfeverläufe mitgestalten und verantwortlich steuern. Als Teil eines dynamischen und prozessorientierten Teams werden Sie Ihre Fachlichkeit einbringen, um die Arbeitsqualität und die internen Prozesse kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Daher suchen wir Fachkräfte, die gerne organisieren, im Team arbeiten und dabei eigenständig verantwortliche fachliche Entscheidungen treffen. Sie sollten in der Lage sein, fachlich fundierte schriftliche Stellungnahmen und Berichte zu verfassen sowie Methoden der Gesprächsführung sicher anwenden können. Sie sind außerdem neugierig und interessiert sich fachlich weiterzubilden.

Hilfreich und gewünscht sind einschlägige Berufserfahrungen in der öffentlichen oder freien Kinder- und Jugendhilfe oder ein umfangreiches Praktikum in einem Jugendamt während des Studiums.

Die Aufgaben werden im kombinierten Innen- und Außendienst wahrgenommen. Für die Aufgabenwahrnehmung ist der Besitz des PKW-Führerscheins erforderlich und die Bereitschaft, den privaten PKW bei Wegstreckenentschädigung dienstlich zu verwenden, da sich der Einsatzbereich über das Gebiet der Stadt Bergisch Gladbach erstrecken kann. Das Arbeitsgebiet erfordert es, gelegentlich Bereitschaftsdienste zu übernehmen.

Wir bieten Ihnen eine intensive, strukturierte und begleitete Einarbeitung in Form eines Mentorings, regelmäßige Supervision und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Besonders wichtig sind uns ein gutes Betriebsklima sowie eine möglichst umfassende Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe S14 TVöD SuE bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Knappe unter der Tel.-Nr. 02202 / 14 – 2827, gerne zur Verfügung.
Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und eventuelle weitere Qualifikation) senden Sie bitte bis zum 31.12.2018 an:

Stadt Bergisch Gladbach
Der Bürgermeister
Fachbereich 1-11
Postfach 20 09 20
51439 Bergisch Gladbach
E-Mail: Abaf12f1fc12a46029e2183d3d99128eb.Deuringer@afda37201fbd425a86336baa2ec0990dstadt-gl.de

Vorstellungskosten werden von der Stadt Bergisch Gladbach nicht erstattet.