Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Termine

Individuelle kostenfreie Energieberatung: Neue Termine in 2024 verfügbar!

Gemeinsam mit dem Reinisch-Bergischen-Kreis bietet Bergisch Gladbach für Bürgerinnen und Bürger eine anbieterunabhängige, kostenfreie und unverbindliche Initial-Energieberatung anbieten. Diese soll Mieterinnen und Mieter sowie Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer unterstützen, die eigenen Energiekosten zu senken. Sei es der Stromverbrauch von Geräten, die Senkung der Heizkosten, Maßnahmen der Wärmedämmung, effiziente Heizsysteme oder Fördermittel. Das Beratungsangebot findet abwechselnd im Rathaus Bensberg und im historischen Rathaus in der Stadtmitte statt. Eine Anmeldung ist erforderlich und ab sofort online unter https://www.rbk-direkt.de/energieberatung-in-den-kommunalen-rathaeusern.aspx möglich.

Onlineberatungen der Verbraucherzentrale NRW - neue Termine für 2024

Die Verbraucherzentrale bietet jede Woche zu festen Terminen Onlineberatungen zu Haussanierung und Heizungstasch an. 

Auch für 2024 sind vier Online-Vortragsreihen geplant. Die Online-Seminare sind kostenlos und werden gefördert vom Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Die Online-Vorträge finden bei Zoom immer zur gleichen Zeit statt:

Sonnenstrom vom Dach, jeden 1. Montag im Monat, 18 Uhr
Sonnenstrom vom Balkon, jeden 2. Mittwoch im Monat, 18 Uhr
Neue Heizung - Die Wärmepumpe und ihre Alternativen, jeden 3. Donnerstag, 18 Uhr
Spitze bei Hitze – Das Hitzerobuste Haus, jeden 3. Dienstag, 18 Uhr

In dieser Anlage (PDF) finden Sie die Zugangslinks, einzelne Termine der Vorträge sowie kurze Informationen zum Vortrag. 

Sämtliche Online-Vorträge der Verbraucherzentrale NRW sind zudem unter www.verbraucherzentrale.nrw/e-seminare zu finden. 

Photovoltaik – Bergisch Gladbach verdoppelt PV-Leistung als erste Großstadt im „Wattbewerb“

Der „Wattbewerb“ ist ein Wettbewerb für Städte und Gemeinden, die den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen im Stadtgebiet fördern wollen. Das Ziel ist es, die Energiewende durch den Ausbau von Photovoltaik zu unterstützen und zu beschleunigen. Als erste Großstadt konnte Bergisch Gladbach seine PV-Leistung nun innerhalb des Wettbewerbszeitraums verdoppeln.

Beim „Wattbewerb“ sind Städte und Gemeinden gefordert, Hauseigentümerinnen und -eigentümer zu überzeugen, ihre Dächer mit PV-Anlagen auszustatten. Im Fokus stehen dabei Einfamilienhäuser, große Mietshäuser oder Dächer von gewerblich oder industriell genutzten Gebäuden. Sie alle bieten das Potenzial, das für die lokale Energiewende vor Ort erschlossen werden kann.
Der Start des „Wattbewerbs“ erfolgte am 21. Februar 2021. Der Wettbewerb endete, als die erste Großstadt die Kilowattpeak-Leistung pro Kopf verdoppelt hat - Dieser Fall ist nun eingetreten: Die Stadt Bergisch-Gladbach hat ihre Leistung von 111 Wattpeak pro Einwohner auf 226 Wattpeak (Wp) pro Einwohner mehr als verdoppelt und ist somit die erste Großstadt, die dies erreicht hat.
Im Ranking um den absoluten Zubau an Photovoltaik-Leistung erreicht Bergisch Gladbach mit ca. 115 Wp pro Einwohner Platz 17 von 71 teilnehmenden Großstädten und liegt im oberen Viertel.

VierWende - Community bei co2-online 

Im Juni 2023  wurde bei co2online die Community VierWende gegründet. Seitdem haben sich über 750 Hausbesitzer*innen angemeldet, die ihr Zuhause klima­freundlich gestalten wollen. Sie haben die Community mit Leben gefüllt, ihre Erfahrungen ausgetauscht und neues Wissen erlangt.

Was dich erwartet:
• In 11 Foren tauschen sich unsere Mitglieder zu Fragen rund um PV-Anlagen, Speicher­lösungen, Wärme­pumpen und Fern­wärme aus.
• In über 35 Erfahrungs­berichten erzählen sie von ihren Modernisierungs­erfahrungen und geben hilfreiche Tipps.
• In regelmäßigen Webinaren vermitteln ausgewählte Expert*innen Wissen und beantworten die Fragen der VierWende-Mitglieder.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen!

Hitzeaktionsplan für Bergisch Gladbach

Bereits der Sommer 2022 zählte neben 2003, 2018, 2019 laut Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in NRW zu den wärmsten seit 1881. Für die Zukunft wird eine weiter steigende Zahl heißer Tage und tropischer Nächte erwartet. Besonders ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen sowie Babys und Kleinkinder sind von Hitzetagen betroffen, insbesondere die in so genannten städtischen Wärmeinseln leben oder sich hier aufhalten müssen, können gesundheitlich beeinträchtigt werden.
Mit der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger sowie Politik, Stadtverwaltung und andere Fachbehörden, z.B. die Kreisverwaltung, sowie Expertinnen und Experten wird die Stadtverwaltung daher ein Hitzeaktionsplan erstellen. Ziel ist es, so genannte „Hot Spots“ als besonders heiße Bereiche mit hitzesensiblen Gruppen, genauer zu identifizieren. Für diese betroffenen Personen und Orte werden kurz- bis langfristige Maßnahmen erarbeitet.
Das Projekt wird vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Bis Jahresende 2023 soll der Hitzeaktionsplan erstellt sein und anschließend in die Politik eingebracht werden.
 mehr

Mitmachen: Wo bleibt es in Bergisch Gladbach im Sommer kühl?

Wo gibt es Orte, die selbst im Sommer kühl bleiben? In der „Onlinekarte kühler Orte“ finden Sie Tipps aus der Stadtgesellschaft für Schattenplätze, Orte am Wasser oder kühle Innenräume in Bergisch Gladbach. Hier gelange Sie zur Onlinekarte https://www.bergischgladbach.de/kuehleorte
Die Onlinekarte soll ein lebendiges Instrument sein. Es können weiterhin Vorschläge für kühle Orte gemacht werden. Dazu ist in der Karte die Funktion ‚Weitere kühle Orte hinzufügen‘ ergänzt oder Vorschläge können über diesen Link https://arcg.is/1evGuX eingetragen werden. Wichtig ist, dass die kühlen Orte öffentlich und kostenfrei zugänglich sind und auf Bergisch Gladbacher Stadtgebiet liegen. Die Vorschläge werden anschließend gesichtet und in der Onlinekarte zusammengeführt.
Weitere Informationen zum Thema Hitze finden Sie hier.

News

2023: Erstmals über die Hälfte des Stroms in Deutschland aus Erneuerbaren Energien
Mehr Strom aus Solar- und Windenergielangen lassen im Jahr 2023 den Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch in Deutschland erstmals auf über 50 Prozent steigen. Auch bei Wärme und Verkehr zeigt das Jahr 2023 einige positive Entwicklungen. Eine Übersicht gibt das Umweltbundesamt (UBA) hier.
Ausführlichere Informationen zur Entwicklung der Erneuerbaren Energien seit 2019 finden Sie in den Broschüren des UBA hier.

Klimawandel, -politik, -gerechtigkeit - zentrale Begriffe erklärt
Die globale Erwärmung und ihre Folgen sind längst Realität und ins Bewusstsein von Politik und Gesellschaft gerückt. Die Auswirkungen der klimatischen Veränderungen sind global zu spüren, etwa durch die Zunahme von Extremwetter, wie Starkregen, Hitzewellen und Stürmen. Einige Regionen der Erde sind davon besonders betroffen. Doch wie konnte es überhaupt zum Klimawandel kommen? Und reichen die Bemühungen im Kampf gegen die globale Erwärmung aus? Die Bundeszentrale für politische Bildung beleuchtet in ihrem Dossier die Grundlagen des Klimasystems und der Klimaforschung. mehr

Klima-Schutz für jeden Tag - in einfacher Sprache
Klima-Schutz ist eine große Aufgabe. Wir schaffen sie nur, wenn alle Menschen mitmachen. Dafür braucht es mehr Wissen in Leichter Sprache. Durch ein Buch in Leichter Sprache können mehr Menschen mitmachen. Zum Beispiel Menschen mit Behinderungen. »Klima-Schutz für jeden Tag« möchte genau das erreichen. Es lädt alle Menschen ein, aktiv zu werden. Für sich allein oder zusammen mit anderen. mehr

Links zum Thema Klimaschutz