Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Inklusionsbeirat - für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Neuer Inklusionsbeirat wählt Vorsitz - Barrierefreies Leben in Bergisch Gladbach als Ziel

Mit seiner konstituierenden Sitzung am 5. November 2013 ist der Inklusionsbeirat der Stadt Bergisch Gladbach in eine neue Ära gestartet. Unter der Leitung von der städtischen Inklusion / Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Hildegard Allelein, wählten die vom Rat bestellten Mitglieder ihren Vorsitz. Zudem standen im Ratssaal des Rathauses Bensberg erste Themen rund um das Ziel „barrierefreies Leben" in Bergisch Gladbach auf der Tagesordnung.
Neuer Inklusionsbeirat wählt Vorsitz - Barrierefreies Leben in Bergisch Gladbach als Ziel.

Inklusionsbeirat

Die Mitglieder des Beirats stammen aus unterschiedlichsten Bereichen, in denen Menschen mit Behinderung leben oder wo Hilfestellung gegeben wird. Auch der Behindertensport zählt dazu.

Ihr Ansporn ist, eine barrierefreie Stadt zu schaffen. Denn dies, so Hildegard Allelein, sei ein Gewinn für alle Bürgerinnen und Bürger. Schlechte Wege, ungünstige Erschließungen oder Treppen sind nicht nur für Menschen mit Behinderung ein Problem. Auch Senioren, Eltern mit Kinderwagen oder Bürgerinnen und Bürger mit Gepäck oder dicken Einkaufstüten müssen ebenfalls mit solchen Hindernissen kämpfen. Ein Abbau von Barrieren führe, so ist sich der Inklusionsbeirat sicher, zu einem größeren Komfort und zu mehr Lebensqualität für alle Menschen in Bergisch Gladbach.

Mit ihren Erfahrungen beraten die Mitglieder des Inklusionsbeirates Verwaltung und Politik. Mit der Inklusion / Beauftragte für Menschen mit Behinderung arbeiten sie an der Gestaltung einer Stadt, in der alle Menschen inklusiv leben, sich weitgehend zurechtfinden und wohlfinden können: Rampen, Aufzüge und ein Leitsystem in öffentlichen Gebäuden können Behördengänge einfacher machen. Auch barrierefreie Dokumente, der Einsatz von Gebärdensprachdolmetscher, Schriftstücke in einfacher Sprache, Blindenampeln an großen Kreuzungen, abgesenkte Bürgersteige, Behindertenparkplätze und Parkanlagen, die von allen besucht werden können, erweitern das Angebot. Dabei stellt Hildegard Allelein nur zu oft fest, dass alle Barrieren leider nicht behoben werden können. Dies liege unter anderem an topographischen Gegebenheiten der Stadt oder auch am alten Baubestand. Auf der Tagesordnung steht regelmäßig auch das Ziel, die Umsetzung des „Aktionsplans Inklusion" der Stadt Bergisch Gladbach zu begleiten.

Zum Vorsitzenden des Inklusionsbeirats wurde Friedhelm Bihn (Mit Handicap und Wohnmobil e.V.) gewählt. Sein Stellvertreter ist Holger Thien (Club der Behinderten und ihrer Freunde - CeBeeF).

Kontakt

Stadt Bergisch Gladbach
Wilhelm-Wagener-Platz
51429 Bergisch Gladbach