Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Aktuelles zum Thema Inklusion

Bücherei Bensberg - Treffpunkt für alle Menschen


Nach einer aktuellen Studie der Universität Hamburg leben in Deutschland 6,2 Millionen erwachsene Menschen mit funktionalem Analphabetismus, das heißt sie haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben.

Dies führt zu erheblichen Einschränkungen der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Dies bedeutet:
weniger Bildung und geringere berufliche Aufstiegschancen.

Für diesen Personenkreis sowie für Menschen mit Lern-, Hör- und Sprachbehinderungen hat die Bücherei ihr Angebot erweitert.
In den Bestand aufgenommen wurden Bücher, Zeitungen und Informationsmaterial in Leichter Sprache und einfacher Sprache sowie zu den Themen Behinderung und Gebärdensprache. Sie stehen zur Ausleihe zur Verfügung. Das Angebot finden Sie in der Bücherei am Standort „Inklusion Bensberg“.

Hier finden Sie für weitere Informationen rund um das Thema Bücherei den
- Flyer in Leichter Sprache

Der neue Inklusionsbeirat hat sich konsituiert und der Vorsitz ist gewählt!

Friedhelm Bihn wurde in seinem Amt bestätigt und für die nächsten fünf Jahre einstimmig wiedergewählt. Der 69-jährige in Mönchengladbach geborene Diplom-Volkswirt und Rentner arbeitet seit 40 Jahren in verschiedenen Funktionen als Fachjournalist für Verkehr.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden des Inklusionsbeirates wurde einstimmig Katharina Kaul, 36 Jahre alt, geboren in Bergisch Gladbach, gewählt. Sie ist sowohl ausgebildete Krankenschwester als auch studierte Sozialpädagogin und arbeitet als pädagogische Mitarbeiterin im Projekt INBECO – Inklusion – Beratung – Coaching – Servicestelle für Inklusion in der Freizeit – der Katholischen Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH.

Der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Holger Thien, 76 Jahre alt, Diplom-Bauingenieur, hatte nicht wieder für den Inklusionsbeirat kandidiert, wird aber weiter als Sachverständiger für Bauen und Planen mit dem Beirat zusammenarbeiten.
Der Inklusionsbeirat hatte sich Mitte Juli konstituiert, nachdem der Rat der Stadt Bergisch Gladbach ihn einstimmig für die nächsten fünf Jahre gewählt hatte. Ihm gehören neun stimmberechtigte und neun stellvertretende Mitglieder als Vertreter/innen verschiedener Behinderungsarten sowie als beratende Mitglieder je ein/e Vertreter/in der im Rat vertretenen Fraktionen, des Seniorenbeirates und des Integrationsrates an.

Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen allen Alters an der Gesellschaft zu erreichen, ist das Ziel des Inklusionsbeirats. Er setzt sich für Anliegen der Menschen mit Behinderung gegenüber dem Stadtrat und seinen Ausschüssen, der Stadtverwaltung sowie der Öffentlichkeit ein. Er erarbeitet Empfehlungen zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen in Bergisch Gladbach und ist Ansprechpartner für diese Menschen. Wichtige Aufgabe ist auch die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die besonderen Lebensinteressen der Menschen mit Beeinträchtigungen

Inklusion Beratung und Coaching; kurz  "InBeCo"

Servicestelle für Inklusion in der Freizeit

Die Servicestelle bietet  Informationen und Unterstützung bei der Umsetzung von Inklusion in Ihrer Einrichtung und schult junge Menschen als Inklusionshelfer.
Junge Menschen mit Behinderung und deren Bezugspersonen können sich an die Servicestelle wenden und erfahren, wo es inklusive Angebote für die individuelle Freizeitgestaltung im Rheinisch-Bergischen Kreis gibt.

Ansprechpartnerinnen für alle, die sich für Inklusion von Kindern und Jugendlichen interessieren, einsetzen, oder dazu Fragen und Ideen haben.

Info:

Inbeco-Flyer

________________________________________________________________________________________________________________________

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) Rheinisch Bergischer Kreis

Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, Mitarbeiter*innen medizinischer Berufe, Kindergärten, Schulen, Vereine und andere Organisationen.

Die EUTB soll Sie bei allen Fragen rund um die Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben unterstützen und Ihnen helfen, Ihre Interessen selbstbestimmt  wahrnehmen zu können.

Die Berater*innen informieren Sie und helfen Ihnen beispielsweise im Vorfeld der Beantragung von Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern, wie etwa einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation.

Info:


Termine des Inklusionsbeirats

Die nächste Beiratssitzung findet am 13. November 2019 um 17 Uhr im Ratssaal Bensberg statt

Wissenswertes

Veranstaltungen

Am 07. und 08. September 2019 von 11 Uhr bis 18 Uhr ist  Stadtfest - der Inklusionsbeirat wird auch vertreten sein!

Termine

Veranstaltung

04. September 2019  um 16 Uhr


⁢07./08.09. 2019 je ab 11 Uhr

20. September 2019

13. November 2019 ab 17 Uhr

Bilderbuchkino in der Bücherei in Bensberg
⁢(mit Gebärdensprachdolmetscher und fm-Anlage)

Stadtfest in Bergisch Gladbach Innenstadt

Rollatortag

Beiratssitzung Ratssaal Bensberg



Interessante Links für Menschen mit Behinderung: