Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Die Firma Zanders: Eine Gladbacher Geschichte

Gründung 1829

1930er bis 1980er Jahre

1931
Bau des Kraftwerks im Werk Gohrsmühle durch den Architekten Dominikus Böhm

1958
Beginn der Produktion von Chomolux-Papier, eines der wichtigsten Zanders-Produkte

1960er – 1980er Jahre
Zanders auf dem Höhepunkt seiner wirtschaftlichen Entwicklung: 3.500 Beschäftigte an den beiden Standorten in Bergisch Gladbach und Düren, davon ca. 2.500 im Werk Gohrsmühle

1983
Zanders geht an die Börse, nachdem das Unternehmen 1980 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt worden war. Dieser Schritt war erforderlich, weil Gelder in Höhe von 1 Mrd. DM in den Bau eines neuen Kraftwerks, einer neuen Kläranlage (Bio 3), der 150 m langen Papiermaschine 3 und weitere Modernisierungsmaßnahmen investiert werden sollten.

1985
Inkrafttreten des Bebauungsplans Nr. 2171 – An der Gohrsmühle – mit dem Zweck der Standortsicherung und Betriebserweiterung von Zanders

1989
Die Familie Zanders verkauft ihren Anteil von 51 % der Stammaktien an die International Paper Company (IP) aus New York.

Die 1990er bis 2000

2002 bis 2010

2002
Das Unternehmen wird von der Börse genommen und unter dem Namen „M-real Zanders“ als GmbH weitergeführt.

2005
Aufgrund von immer wieder aufkeimenden Verkaufs- und Stilllegungsgerüchten befasst sich die Stadt im Rahmen der Regionale 2010 erstmals planerisch mit dem Zanders-Gelände.

2010
Trotz der Neuausrichtung der Firma als GmbH kommt das Unternehmen M-real Zanders GmbH nicht aus der wirtschaftlich schwierigen Lage heraus. Mit der Reduzierung der Produktion ging der Verlust weiterer Arbeitsplätze einher.

2011 bis 2016

2017 bis Juni 2018

22. Februar 2017
Ratsentscheidung über den Ankauf der 13 ha im Rahmen der Ausübung des Vorkaufsrechts

22. Juni 2018
Die Mutares AG stellt beim Amtsgericht Köln einen Insolvenzantrag für die Zanders GmbH.

Juni 2018
Regionale 2025: Anmeldung des Zanders-Projektes mit Abgabe des Projektbogens „Zanders-Gelände / südl. Innenstadt“. Im Anschluss wird dem Projekt der sog. C-Status verliehen. Diesen erhalten Projekte mit tragfähigen Ideen und einer guten Ausgangslage.

September bis Dezember 2018 

2019

2. Mai 2019
Werkstatt Teil 1 (Planung): Diskussion verschiedener Nutzungsszenarien mit externen Expertinnen und Experten sowie der Stadtspitze

10. Juli 2019
Werkstatt Teil 2 (Prozess): Diskussion des anstehenden Planungs- und Beteiligungsprozesses mit externen Expertinnen und Experten sowie der Stadtspitze

13. November 2019
Öffentliche Auftaktveranstaltung zur Information und Motivation der Bürgerschaft im Hinblick auf den anstehenden Beteiligungsprozess

2020 

April / Mai 2020
Ursprünglicher Zeitpunkt für die Beteiligungsformate, die aufgrund der Corona-Pandemie aber auf den Herbst 2020 verlegt werden mussten.

September / Oktober 2020
Beteiligungsformate finden in Form von „Ideenstammtischen“ und einer dreitägigen „Ideenwerkstatt“ auf dem Zanders-Areal statt.



2021

März 2021
Die Zanders Paper GmbH stellt einen Insolvenzantrag.

Mai 2021
Die Papierproduktion am Standort Gohrsmühle wird zum 1. Mai 2021 nach knapp 200-jähriger Geschichte eingestellt. Die verbliebenen 350 Mitarbeitenden verlieren ihre Anstellung.