Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Rad macht Schule – IGP wird fahrradfreundlich 

Bild vergrößern

Geplante Maßnahmen
Mit der Fördersumme von ca. 334.000 € sind beispielsweise Maßnahmen zur sicheren Routengestaltung vorgesehen. Bisher umgesetzt sind Markierungsarbeiten, die (Neu-)Organisation/Regulierung des Parkens im öffentlichen Raum, der Ausbau einer Radwegeverbindung und die sichere Gestaltung von Kreuzungen und Einmündungen, z.B. durch Dialog-Displays (auch Geschwindigkeitsanzeigetafeln genannt).

Des Weiteren ist mit dem Geld auf dem Schulgelände eine neue Radinfrastruktur entstanden: im Februar 2022 sind  neue, moderne Fahrradbügel installiert worden. Ergänzt wird das neue Angebot durch eine Fahrradumhausung als Schutz vor Regen und Nässe sowie einer Rad-Servicestation für kleinere Reparaturarbeiten.Bis zu 500 Fahrrädern bieten die Bügel eine teils witterungsgeschützte und sichere Parkmöglichkeit. Denn natürlich wurde bei der Planung auch das Thema Diebstahlschutz berücksichtigt.

Bild vergrößern
Ein Teil der fertigen Abstellanlagen an der IGP

Nutzer der Schlauen Wege
Die Schlauen Wege können nicht nur von Schüler*innen und Lehrer*innen genutzt werden, um schnell und sicherer von und zur IGP mit dem Fahrrad zu gelangen, sondern auch von allen anderen Fahrradbegeisterten und Freizeitradlern. Auch wer für kulturelle und sportliche Events zur IGP möchte oder die ansässige Bücherei nutzt, profitiert von den Routen und den neuen Abstellanlagen.
Erkennbar sind die Schlauen Wege anhand von Aufklebern, die in regelmäßigen Abständen an Laternenmasten installiert worden sind. Die Wegweiser sind Regen- und UV-beständig und weisen somit eine lange Haltbarkeit auf.

Vorteile
Radfahren macht Spaß, fördert die Konzentration und ist gut für das Klima. Ziel des Projektes ist es, das Fahrradfahren für Schüler*innen, aber auch für Lehrerinnen, Lehrer und andere Nutzergruppen angenehmer und vor allem sicherer zu gestalten:

  • Sichere und schnelle Erreichbarkeit der IGP aus allen umliegenden Stadtteilen mit dem Fahrrad
  • Steigerung der Fitness/Konzentration durch Erhöhung des Anteils an Rad fahrenden Schüler*innen
  • Mehr Sicherheit durch weniger Elterntaxis vor der Schule
  • Mobilitätsbildung durch Training eines nachhaltigen und intelligenten Mobilitätsverhaltens
  • Steigerung des Radverkehrs allgemein im Stadtgebiet durch attraktive Routen
  • Klimaschutz, saubere Luft und weniger Lärm durch weniger Autofahrten
Die Aufkleber weisen den Weg zur IGP

Hintergrund 
Im Jahr 2018 haben sich die Projektpartner beim Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ mit einem einmaligen Projekt beworben: Ausbau von sicheren und fahrradfreundlichen Routen von und zur IGP. Der Förderaufruf ist eine Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und dient als Beitrag zur Erhöhung des Radverkehranteils in der Kommune und zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung.

Auf Anstoß der IGP haben die Projektpartner im Mai 2018 den Förderantrag beim Bund eingereicht. Im Mai 2019 kam die Förderzusage und die Projektpartner können sich eine finanzielle Unterstützung in Höhe von ca. 334.000 € zusichern. Die Mittel gehören zum Fördertopf „Nationale Klimaschutzinitiative“. Das Projekt mit dem Titel „Rad macht Schule – IGP wird fahrradfreundlich“ wird seit dem schrittweise bis Ende des Jahres 2022 fertiggestellt. 

Förderkennzeichen: 67KBR0082