Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

48-Stunden Sperrmüll-Service

Der Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Bergisch Gladbach bietet Ihnen einen 48-Stunden Sperrmüll-Service. Bis zu 3 m³ normaler Sperrmüll werden im Rahmen des Schnellservice abgeholt. Das Entgelt: 45 Euro bei Vorkasse oder 65 Euro bei Zahlung auf Rechnung.

Der Grund dieses Angebots:

Bei der gebührenfreien Sperrmüllabfuhr liegt der Zeitraum zwischen Anmeldung und Abholung meist zwischen 4 und 6 Wochen. Das ist vielen Bürgern zu lang. Sie bedenken bei ihrer Umzugsplanung oder Bestellung neuer Möbel das lange Zeitfenster nicht. Beim Wunsch einer kurzfristigen Entsorgung der alten Möbel blieb bisher immer nur der Verweis an die Annahmestation in Kürten - Herweg oder einen Containerdienst. Beides war mit Mühen und hohem Transport- bzw. Kostenaufwand verbunden.

Genau hier setzt der 48-Stunden-Service an, nämlich mit dem Angebot, die Entsorgung innerhalb der auf den Eingang der Sperrmüllanmeldung folgenden beiden Arbeitstage oder zu einem Wunschtermin durchzuführen.

Beispiel: Anmeldung montags per Fax, Abholung spätestens mittwochs; Anmeldung donnerstags, Abholung spätestens montags.

Natürlich kann auch ein Wunschtermin vereinbart werden. So können Sie beispielsweise auch die Abholung zu einen bestimmten Arbeitstag in der folgenden Woche beauftragen.

Am Abholtag wird der gesamte angemeldete Sperrmüll abgeholt, egal ob nur Möbel oder auch Schrott, Elektronikschrott und Kühlgeräte abzuholen sind.

Gegenstände, die zum “sonstigen Sperrmüll” zählen und auch sonst nur gegen Entgelt abgeholt werden, müssen auch beim 48-Stunden-Service zusätzlich bezahlt werden. Dies gilt natürlich auch für Mehrmengen über 3 m³ hinaus, wobei jeder zusätzliche m³ mit 45 Euro berechnet wird.



Sie können natürlich auch unser Vollservice-Angebot zusammen mit einem Wunschtermin nutzen, hier ist allerdings eine vorherige Terminabsprache notwendig.

Und so einfach läuft‘s ab:

  • Die Anmeldung erfolgt persönlich bei Zahlung in den Bürgerbüros und beim Abfallwirtschaftsbetrieb oder schriftlich per Brief, Postkarte oder Fax (02202 – 143330).
  • Die schriftliche Anmeldung geschieht formlos oder per Vordruck. Die Vordrucke liegen in den Bürgerbüros bereit oder können als PDF Antrag für den 48 Stunden-Sperrmüll-Service heruntergeladen und ausgefüllt werden. In der Anmeldung sind anzugeben der Auftraggeber, die abzuholenden Gegenstände, der Wunschtermin und der Standort des Sperrmülls.
  • Der Abfallwirtschaftsbetrieb bestätigt dem Bürger nach Auftragseingang telefonisch, per Fax oder E-Mail den genauen Abholtermin.

Noch ein Hinweis zu den Kosten:

Einwänden von Bürgern, der 48-Stunden Sperrmüll-Service sei mit 45/65 Euro aber teuer, ist zu entgegnen, dass die Bestellung eines privaten Containerdienstes mehr als doppelt so teuer ist.

Das hier für diese Sonderleistung zu zahlende Entgelt ist nicht einmal kostendeckend, da hierfür zusätzliches Personal eingesetzt werden muss und die abgeholten Teile später auf dem Betriebshof in brennbaren Sperrmüll, Schrott usw. sortiert und umgeladen werden müssen.