Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Wer klug ist, sorgt vor.

Aktuelles aus der Betreuungsstelle

Beratungssprechstunde in den Räumen des Evangelischen Krankenhauses:

Die Betreuungsstelle der Stadt Bergisch Gladbach bietet in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach eine Beratungssprechstunde zu den Themen Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung an. Die Sprechstunde findet an jedem 2. Dienstag (Start 13. Juli 2021) im Monat von 15 bis 16:30 Uhr in der Patientenbücherei im 6. Obergeschoss des Krankenhauses statt. Vor Ort können auch Vorsorgevollmachten gegen Vorlage des Personalausweises bzw. Reisepasses und eine Gebühr von 10 Euro beglaubigt werden.

https://www.evk.de/beitrag/sprechstunde-der-betreuungsstelle-im-evk


Vorträge bei Caritasverband Rheinberg Begegnungsstätte "Mittendrin": 

17.03.2022 - 14:30 - 16:00 Uhr zum Thema "Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung"; Referent: Herr Seburschenich

31.03.2022 - 14:30 - 16:00 Uhr zum Thema "Patientenverfügung" ; Referentin: Frau Freudenberger

28.04.2022 - 14:30 - 16:00 Uhr zum Thema "Patientenverfügung"; Referentin: Frau Freudenberger

25.08.2022 - 14:30 - 16:00 Uhr zum Thema "Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung"; Referenten: Herr Seburschenich, Herr Sturmberg

29.09.2022 - 14:30 - 16:00 Uhr zum Thema "Patientenverfügung"; Referentin: Frau Freudenberger

Online-Vortrag bei AWO Bildungswerk:

Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsrecht - Vortrag und Diskussion

Do, 24.03.2022, 16:00 - 18:00 Uhr

(Unkostenbeitrag 5 €), online ZOOM-Link nach Anmeldung über die AWO

Referentin: Frau Freudenberger


Teilnahme an der Praxisbörse der Katholischen Fachhochschule

Die Betreuungsstelle Bergisch Gladbach ist am 25.03.2022 im Zeitraum von 09:00 - 13:00 Uhr als Kooperationspartner auf der Praxisbörse der Katholischen Fachhochschule in Köln vertreten. 

Weitere Informationen unter: https://katho-nrw.de/fuer-die-praxis/angebote-fuer-die-praxis-fachbereich-sozialwesen-koeln


Die Betreuungsstelle informiert auf dem Wochenmarkt zu den Themen "Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung" am ....

Aufgrund der personellen Situation der Betreuungsstelle kann der Termin am Freitag, den 12.08.2022 auf dem Refrather Wochenmarkt leider nicht stattfinden.



Vortrag bei AWO Bildungswerk im Rahmen der Seniorenkulturwoche: 

„Vorsorgevollmacht und Betreuungsrecht“ - Vortrag und Diskussion

Do, 15.09.2022, 10:00 - 11:30 Uhr, AWO Bildungswerk, Am Birkenbusch 59, 51469 Bergisch Gladbach

(Unkostenbeitrag 5 €), Anmeldung über die AWO

Referentin: Frau Freudenberger

Viele Menschen haben das Bedürfnis, Vorsorge zu treffen und ihre Belange für den Fall zu regeln, dass sie dies eines Tages nicht mehr alleine können. Dennoch fällt es oft schwer, den richtigen Zeitpunkt und die richtige Form zu finden. Dabei ist das Thema für alle Generationen von besonderer Bedeutung.

Ohne eine Vollmacht dürfen z.B. Kinder nicht für ihre alten Eltern oder Eltern für ihr volljähriges Kind handeln und auch Eheleute können im Falle eines Falles keine Entscheidungen füreinander treffen, wenn keine Vollmacht dazu besteht. Viele Menschen wissen dies nicht und sind häufig verärgert, wenn das Amtsgericht eingeschaltet werden muss.

Der Vortrag wird in das Thema einführen und Hilfestellung bei der Formulierung einer Vollmacht bieten.


Vortrag bei AWO Bildungswerk im Rahmen der Seniorenkulturwoche:

Patientenverfügung - Vortrag und Diskussion

Fr, 16.09.2022, 10:00 - 11:30 Uhr, AWO Bildungswerk, Am Birkenbusch 59, 51469 Bergisch Gladbach

(Unkostenbeitrag 5 €), Anmeldung über die AWO

Referentin: Frau Freudenberger

Für den Fall einer Erkrankung, bei der man womöglich seinen eigenen Willen selbst nicht mehr äußern kann, kann eine sogenannte Patientenverfügung eingesetzt werden. Eine solche schriftliche Willensbekundung bezieht sich auf medizinische Maßnahmen wie ärztliche Heileingriffe und steht meist im Zusammenhang mit der Verweigerung lebensverlängernder Maßnahmen. Sie ist dann anzuwenden, wenn der Patient nicht mehr entscheidungs- oder einwilligungsfähig ist. Im Vortrag werden Inhalte, Form und Einsatzmöglichkeiten erklärt und besprochen.