Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Stadt Bergisch Gladbach erhält 2,8 Mio. Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm

Mit der Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2020 hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung in diese Woche die Bereitstellung von Fördermitteln für die Kommunen in NRW zugesichert. Die Stadt Bergisch Gladbach kann mit Freude verkünden, dass die beantragten Zuwendungen im Rahmen des InHK Bensberg und des Projektes Zanders Innenstadt bewilligt wurden.

Die Mittel stammen aus der Städtebauförderung und dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ und werden durch das Land, den Bund und die Europäische Union finanziert.

Für die Umgestaltung der Schloßstraße (3. Bauabschnitt) wurden 1.994.000 Euro bereitgestellt. Das Projekt Zanders Innenstadt soll unter anderem für vorbereitende Untersuchungen als auch für die Durchführung eines Beteiligungsprozesses und die Erstellung eines städtebaulichen Masterplans mit 811.000 Euro gefördert werden. Mit Hilfe der Förderung kann der Planungsprozess fortgesetzt und das Regionale 2025-Projekt (Teilkonversion) weiterqualifiziert werden. Als letzte Voraussetzung für den Erhalt des Förderbescheids muss für das Innenstadt-Projekt noch eine Förderkulisse (Stadtumbaugebiet) formal beschlossen werden. Dies ist für Ende April anvisiert.

Die offizielle Übergabe der Förderbescheide wird in den nächsten Monaten erwartet.