Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

„Bergisch Gladbach putz(t)munter“ am 17. März 2018 – auch Beit Jala wird geputzt

„Bergisch Gladbach putz(t)munter“ am 17. März 2018 – auch Beit Jala wird geputztBild vergrößernFleißige Helfer aus Duckterath haben im vergangenem Jahr viel Müll gesammelt.

Bereits zum fünften Mal rufen Radio Berg und der Abfallwirtschaftsbetrieb Bergisch Gladbach die Bürgerinnen und Bürger zu einer gemeinsamen Putzaktion in der Stadt auf.

„Bergisch Gladbach putz(t)munter“ – unter diesem Motto greifen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bergisch Gladbach am 17. März zum Putzgerät und befreien das Stadtgebiet von Müll und Unrat. Aber nicht nur hier wird der Besen geschwungen. Auch in der palästinensischen Partnerstadt Beit Jala werden die Bewohner an diesem Tag gegen den Müll in ihrer Stadt kämpfen. „Die Idee ist mir im letzten Sommer gekommen, als ich in Beit Jala war und mit meinem Kollegen Issa Juha von der Stadtverwaltung Beit Jala mich über das Thema Tourismus unterhalten habe“, erinnert sich Stephan Dekker, der Leiter des Bürgermeisterbüros. Es sei wichtig für die Besucher der Stadt ein sauberes Umfeld vorzufinden und als Dekker dann vom Putztag in Bergisch Gladbach berichtete, sei die Idee geboren, dass Beit Jala sich daran parallel beteiligen möchte.

„Da der Samstag ein regulärer Arbeitstag in Beit Jala ist, hat man neben den Mitarbeitern der Verwaltung auch die Schulen angeschrieben und insgesamt 120 Schülerinnen und Schüler gewinnen können, sich an der Aktion zu beteiligen. Großartig wie ich finde. Eine der Schulen ist die Mar Efrem School, die inzwischen einen Kontakt zu einem Schüleraustausch mit der Integrierten Gesamtschule Paffrath aufgenommen hat“, erklärt Dekker den Ablauf in der Partnerstadt. Die Teilnehmer werden mit Warnwesten ausgestattet, auf den das Logo von Bergisch Gladbach und Beit Jala abgebildet ist. Ähnlich wie in Bergisch Gladbach wird es zum Abschluss ein gemeinsames Essen geben. Gesäubert werden soll vor allem der Bereich im Weinanbaugebiet Cremisan.“Dort treffen sich abends am Wochenende viele zum Picknick – da bleibt erfahrungsgemäß ziemlich viel liegen“, weiß Dekker zu berichten.

Früher Start der Gemeinschaftsgrundschulen

In Bergisch Gladbach will die GGS An der Strunde gleich eine ganze Woche putzen. Vom 5. bis 9. März machen sie mit einer Projektwoche zum Thema Umwelt den Anfang der Putzaktion. In der darauffolgenden Woche startet die GGS Heidkamp ebenfalls mit einer Projektwoche in den Frühjahrputz der Stadt. Alle Klassen sind hier im Einsatz und reinigen ihren Stadtteil.

Hohes Engagement der Kindergärten

„Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr das Engagement der Kindergärten“, berichtet Sascha Kolter vom Abfallbetrieb Bergisch Gladbach schon im Vorfeld. Denn nur kurz nach der ersten Einladung per E-Mail meldete sich Leiterin Mira Bormann von der Kindertages-stätte des Familienzentrums in Gronau und kündigte an: „Wir machen daraus eine ganze Projektwoche! Jeden Tag räumt eine Gruppe ein anderes Gebiet in der Nähe der Kita auf – damit soll das Umweltbewusstsein der Kinder gestärkt werden.“

Als Dankeschön hat der Abfallwirtschaftsbetrieb übrigens angeboten, dass Mitarbeiter mit einem großen Müllwagen vorbeikommen, das die kleinen Helferinnen und Helfer dann genau unter die Lupe nehmen können. Über dieses Angebot hat sich auch die Kindertagesstätte der Caritas an der Ferrenbergstraße gefreut und möchte gleich an zwei Tagen das Umfeld ihrer Einrichtung säubern. Rund um die Dombach-Sander Straße werden die Jungen und Mädchen aus dem Waldkindergarten des AWO die Natur wieder vom Müll befreien.

Auch die Großen packen mit an

Auch die Großen sind traditionell aktiv: Die Bürgervereine Romaney und Herrenstrunden sowie die Dorfgemeineschaft Moitzfeld haben ihre Teilnahme schon früh angekündigt. Ihr Waldgebiet räumen die Bürgerinitiative Rettet den Dännekamp und der Bürgerverein Gierath/Schlodderdich wieder auf.

Schon lange vorgemerkt hatte sich den Putztag der Pfadfinderstamm Erdenburg in Moitz-feld. Bereits im November vergangenen Jahres hatten sie sich entschlossen, bei „Bergisch Gladbach putz(t)munter“ mitzumachen.

Ein besonderes Augenmerk auf die Fußgängerzone in der Stadtmitte und deren Verschmutzung durch Kaugummis wird auch in diesem Jahr der Verein „Wir für Bergisch Gladbach“ haben. Mit eigens dafür kreierten Spachtelkratzern werden die klebrigen Schandflecke entfernt.

Grillwürstchen und Samen für Wildbienen

Bürgermeister Lutz Urbach wird allen fleißigen Helferinnen und Helfern danken, indem er die Grillzange schwingt. Für alle Beteiligten bereitet er am 17. März ab 13 Uhr an der Grillhütte Saaler Mühle Würstchen zu, bevor er den neuen „Trimm-dich-Pfad“ im Nacherholungsgebiet einweiht. Und dort erwartet die Helfer auch noch ein kleines Präsent: eine Tüte Samen für eine kleine Bienenweide um den Tisch für Wildbienen zu decken.

Diese kommen von der Initiative „Unsere Stadt deckt den Bienen den Tisch. Jede Blüte zählt!“, die der Hobbyimker und Fotograf Markus Bollen ins Leben gerufen hat. Mit einer breiten Koalition von Vereinen und der Stadt Bergisch Gladbach soll gegen das Insektensterben mit Bienenweiden gekämpft werden.

Anmeldung noch möglich

Eine Anmeldung ist übrigens noch beim Abfallwirtschaftsbetrieb, Tel. 02202/143529, -3996 und -3323 und per Email putztag@e43cbac1f36a41fb8f04cc5102742d5cawb-gl.de möglich. Um besser planen zu können, sollten interessierte Putzerinnen und Putzer einen Ansprechpartner, Tag, Uhrzeit und ungefähre Personenzahl in der Anmeldung angeben. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dann rechtzeitig über alle weiteren Details informiert.