Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Dreimol „Gläbbisch Alaaf“ op de Füürwaach

Dreimol „Gläbbisch Alaaf“ op de FüürwaachDie Leitung der Feuerwehr Bergisch Gladbach mit den beiden Dreigestirnen

Traditionell besuchten am heutigen Montag das Bergisch Gladbacher Dreigestirn gemeinsam mit dem Kinderdreigestirn die Feuer- und Rettungswache Nord an der Paffrather Straße.

Bergisch Gladbacher Dreigestirne zu Gast bei der Feuerwehr

Das jecke Trifolium hatte sichtlich Spaß bei den Aufgaben, die Ihnen die Frauen und Männer der Feuerwehr gestellt hatten, um das begehrte Ehrenzertifikat für brandschutztechnische Kenntnisse zu erlangen.

In einer kleinen Regenpause durften die Dreigestirne eine Fahrt mit der Drehleiter in den trüben Karnevalshimmel genießen. Anschliessend verfolgten die Dreigestirne mitsamt ihrer Prinzengarde mit großem Interesse eine Führung durch die Fahrzeughallen der Feuer- und Rettungswache Nord. Besonders beeindruckt zeigten sich die jecken Tollitäten vom modernen Fuhrpark der Feuerwehr und der Vorführung des Brandhauses welches die Ausbreitung von Rauch in einem Haus simuliert.

Stadtbrandinspektor Jörg Huppatz verlieh den beiden Dreigestirnen zum Abschluß das begehrte „Ehrenzertifikat“ für brandschutztechnischen Kenntnisse als Erinnerung für ihren Besuch.

Im Gegenzug erhielt die Feuerwehr Bergisch Gladbach die Orden der Dreigestirne sowie der Prinzengarde verliehen. Prinz Volker I. dankte der Feuerwehr für ihre Gastfreundschaft aber insbesondere auch für die Gewährleistung der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt, wenn in den nächsten Tagen im Straßenkarneval bei unzähligen großen und kleinen Veranstaltungen in Bergisch Gladbach ausgelassen gefeiert wird.

Kurz vor Beginn des Straßenkarnevals am kommenden Wieverfastelovend gibt die Feuerwehr Bergisch Gladbach Tipps, damit die pure Lebensfreude nicht durch Unfälle und Brände getrübt wird:

• Tragen Sie keine Masken oder Kostüme aus leicht brennbarem Material.

• Auch wenn es bei der Jagd nach „Kamelle“ und anderen Wurfwaren heiß hergeht – halten Sie und insbesondere Kinder bei den Umzügen ausreichenden Abstand zu den Festwagen.

• Genießen Sie Alkohol in Maßen. Unfälle und Erkrankungen durch Trunkenheit sind die häufigsten Ursachen für Einsätze des Rettungsdienstes im Umfeld von Festveranstaltungen – etwa nach dem Sturz in Glasscherben.

• Parken Sie verantwortungsbewusst, halten Sie die Rettungswege frei!

• Bitte unterstützen Sie unsere Einsatzkräfte, indem Sie uns nicht bei der Arbeit behindern.

• Schäden können verringert werden, wenn Sie nach Ausbruch eines Brandes über Notruf 112 sofort die Feuerwehr rufen.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach wünscht allen Jecken eine fröhliche Karnevalszeit!

www.feuerwehr-gl.de