Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Gläbbisch Alaaf! Die Karnevalszüge im Stadtgebiet – Glasverbot gilt wieder - Geschützter Platz für Jecke mit Behinderung

Gläbbisch Alaaf! Die Karnevalszüge im Stadtgebiet – Glasverbot gilt wieder - Geschützter Platz für Jecke mit BehinderungBild vergrößern

Es jeiht widder los: Am Donnerstag, dem 8. Februar ist Weiberfastnacht. Zum Auftakt der fünften Jahreszeit wird ab 11.11 Uhr traditionell der Bürgermeister entmachtet, und das Dreigestirn übernimmt das Zepter im Rathaus. Ort der Übergabe von Schlüssel und – traditionell leerer - Stadtkasse ist diesmal der Vorplatz der Schlossgalerie in der Schloßstraße. Mitfeiern ist erlaubt und erwünscht!

An den folgenden Tagen gehen dann die Karnevalszüge durchs Stadtgebiet. Damit sie ohne Hindernisse ihren Weg finden, müssen die Zugstrecken teilweise schon circa eine Stunde vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung abgesperrt werden. Die folgenden Umzüge sind bei der Stadt angemeldet:

Karnevalszug GGS Paffrath an Weiberfastnacht, 8. Februar, ab 9 Uhr
ca. 310 Teilnehmende
Aufstellung: An der GGS Paffrath, Flachsberg
Zugweg: Schule, Pannenberg, Flachsberg, Neue Nußbaumer Straße, zurück über den Parkplatz zur neuen Nußbaumer Straße, Pannenberg, Schule, dort Auflösung

Bensberger Zug am Karnevalssamstag, 10. Februar, ab 13:11 Uhr
80 Wagen und Fußgruppen, ca. 1.600 Teilnehmende
Aufstellung: Rathenaustraße, Beethovenstraße, Ernst-Reuter-Straße, Kurt-Schumacher-Straße, Olefant, Am Böttcherberg, Stegerwaldstraße
Zugweg: Frankenforster Straße/Kölner Straße - Kaule - Kauler Straße - Steinstraße - Am Stockbrunnen - Schloßstraße – Kölner Straße – Falltorstraße – Auflösung/Ausfahrt über Kaule
Sperrungen sind ab ca. 12:30 Uhr zu erwarten, im Bereich der Aufstellung früher.

Refrather Zug am Karnevalssamstag, 10. Februar ab 14:30 Uhr
30 Fahrzeuge und 35 Gruppen mit ca. 1.500 Teilnehmenden
Aufstellung: Immanuel-Kant-Straße und Beckershäuschen
Zugweg: In der Auen - Hüttenfeld - Om Rodde - Vürfels - Vürfelser Kaule - Wilhelm-Klein-Straße - Wingertsheide - Siebenmorgen - Dolmanstraße – Steinbreche
Auflösung: Steinbreche/Marktplatz
Sperrungen sind ab ca. 14:00 Uhr zu erwarten, im Bereich der Aufstellung früher.

Gladbacher Zug: Karnevalssonntag, 11. Februar ab 13:11 Uhr
111 Wagen und Fußgruppen, ca. 2500 Teilnehmende
Ausfahrt der Festwagen ab 11.30 Uhr über Ferdinandstraße, Mülheimer Straße, Richard-Zanders-Straße bis zur Aufstellung an der Senefelderstraße (Gewerbegebiet Zinkhütte) - Zugweg: Richard-Zanders-Straße - Hauptstraße - Fußgängerzone - Konrad-Adenauer-Platz - Laurentiusstraße - Odenthaler Straße - Am Mühlenberg/Vollmühlenweg - Hauptstraße - Konrad-Adenauer-Platz
Auflösung über Maria-Zanders-Anlage, Marienplatz und Stichstraße zur Straße Schnabelsmühle
Sperrungen sind ab ca. 12 Uhr zu erwarten, im Bereich der Aufstellung früher.

Sander Zug: Karnevalssonntag, 11. Februar ab 10:11 Uhr
ca. 200 Teilnehmende
Aufstellung: Herkenrather Straße, zwischen Kirche und Edeka
Zugweg: Herkenrather Straße, Ommerbornstraße - Lichtenweg - Greuel - Schulstraße - Sander Straße – Schulstraße, dort Auflösung
Sperrungen sind ab ca. 10 Uhr zu erwarten, im Bereich der Aufstellung früher.

Herkenrather Zug: Rosenmontag, 12. Februar ab 11:11 Uhr
ca. 20 Fahrzeuge, ca. 500 Teilnehmende
Aufstellung: Horst / Voislöhe
Zugweg: Straßen - Asselborner Weg - Johanniterstraße - Ball - Im Fronhof - Im Wiedenhof, dort Auflösung (Richtung Arnold-von-Lülsdorf Straße)
Sperrungen sind ab ca. 10:30 Uhr zu erwarten, im Bereich der Aufstellung früher.

Zu beachten sind auch die umfangreichen Haltverbotszonen entlang der Zugwege und der Aufstellbereiche, die für die problemlose Durchfahrt der großen Karnevalswagen erforderlich sind. Wer dort parkt und die Durchfahrt behindert, riskiert an den Haken genommen zu werden!

Glasverbot an den Zugwegen

Seit 2018 gilt zu den großen Umzügen im Stadtgebiet ein Verbot, Glasflaschen und Trinkgläser mit zum Zugweg zu bringen. Links und rechts der Karnevalszüge in der Stadtmitte (Sonntag), in Bensberg und in Refrath (jeweils Samstag) ist laut Ratsbeschluss von 8.00 bis 21.00 Uhr eine 20-Meter-Zone glasfrei zu halten. Mit einbezogen in die Verbotszone sind darüber hinaus der gesamte Konrad-Adenauer-Platz, die Maria-Zanders-Anlage und der Forum-Park. Die Einhaltung des Glasverbots wird von der Ordnungsbehörde, einem Sicherheitsdienst und der Polizei kontrolliert. Wer beim Verstoß erwischt wird, riskiert ein Bußgeld.

Jecke mit Behinderung schunkeln stressfrei

Menschen mit Behinderung haben am Karnevalssonntag wieder die Möglichkeit, den Gladbacher Zug aus der Nähe mitzuerleben. Auf dem Konrad-Adenauer-Platz gegenüber dem Rathaus Stadtmitte steht ein abgesperrter Bereich zur Verfügung; dort können insbesondere Menschen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit oder Sinneswahrnehmung eingeschränkt sind, in Ruhe die bunten Fußgruppen und Festwagen miterleben.

Organisatoren sind der Verein zur Erhaltung und Pflege heimatlichen Brauchtums sowie die städtische Behindertenbeauftragte Monika Hiller. Ein Team der Organisatoren wird auch an diesem Karnevalssonntag wieder allen Menschen mit Behinderungen, ob kostümiert oder nicht, zur Seite stehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei dringendem Bedarf kann im Einzelfall (mit Begründung) eine Durchfahrtsgenehmigung bei Peter Hillebrand angefordert werden; Tel. 0171 7676417, E-Mail peter@eb38a10bb491441aaa9d7ad07421e0achillebrand1.de.