Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Jüdische Biografien - Leidtragende des Holocaust in Ganey Tikva und Bergisch Gladbach

Jüdische Biografien - Leidtragende des Holocaust in Ganey Tikva und Bergisch GladbachBild vergrößern

Dienstag, 23.08.2022, 19.30 Uhr Ausstellungseröffnung im Pfarrsaal der Herz-Jesu-Kirche, Altenberger-Dom-Straße 140, 51467 Bergisch Gladbach- Schildgen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Anmeldung zur Ausstellungseröffnung:
https://www.himmel-un-aeaed.de/angebote/veranstaltungsanmeldung/

16.08. bis 25.09.2022 Fotoausstellung im Begegnungscafé Himmel un Ääd, Altenberger-Dom-Str. 125, 51467 Bergisch Gladbach-Schildgen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 9 - 18 Uhr
Samstag: 9 - 13 Uhr

Erinnerungskultur in Bergisch Gladbach mit neuem Akzent

Der Himmel un Ääd e.V. und der Städtepartnerschaft Ganey Tikva - Bergisch Gladbach e.V. - unterstützt vom Katholischen Bildungswerk Rheinisch-Bergischer Kreis - möchten jüdische Schicksale während der Nazi-Diktatur in den Fokus rücken und dabei Fotos und Geschichten aus Bergisch Gladbach und der israelischen Partnerstadt Ganey Tikva in einer Zusammenschau präsentieren. Die Ausstellung im Begegnungscafé Himmel un Ääd zeigt Fotos von Opfern, Überlebenden und ihren Nachfahren: Dazu gehören jüdische Menschen aus Schildgen - Dr. Erich Deutsch und Familie, Dr. Paul Silverberg, Familie Reichenbach, Jascha Lülsdorf/Jacques Lowe - und aus Ganey Tikva - Zwi Herman Eshed und sein Enkel Asif, Familie Vortrefflich, Familie Levin. Die Berichte dieser Zeuginnen und Zeugen des Holocaust sowie ihrer Angehörigen werden in einer begleitenden Broschüre dokumentiert.

Durch die Veranstaltung am 23.08.2022 führt der Journalist und Moderator Tom Hegermann. Musikalisch bietet das Green Smart Sax Quartett der Städtischen Max-Bruch-Musikschule Eindrücke, die sich mit Lesungen aus den Biografien – vorgetragen von Theas-Intendantin Claudia Timpner und dem Chef des Puppenpavillons Gerd Pohl – abwechseln werden. Besondere Höhepunkte werden die Interviews der Nachfahren aus Bergisch Gladbach, New York und Ganey Tikva sein.

Die Veranstaltung zur Ausstellungseröffnung bietet außergewöhnliche Möglichkeiten, der Thematik des Holocaust in Bergisch Gladbach und der Partnerstadt Ganey Tikva neu zu begegnen. Der anschließende Besuch der Fotoausstellung und die Lektüre der Begleitbroschüre geben den Gästen den Rahmen, um das Erlebte zu reflektieren.

Jede und jeder ist herzlich eingeladen, die Ausstellungseröffnung zu besuchen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Bitte die Anmeldung zur Ausstellungseröffnung nicht vergessen:
https://www.himmel-un-aeaed.de/angebote/veranstaltungsanmeldung/

Unabhängig davon kann die Ausstellung im Begegnungscafé Himmel un Ääd zu den oben angegebenen Zeiten besucht werden. Das Begegnungscafé ist ein „richtiges“ Café, das leckeren Kuchen und guten Kaffee bereithält.

Auskunft erteilen:
Achim Rieks, Himmel und Ääd, arieks@a1523a9b94174c66a10025b851ca58e4himmel-un-aeaed.de
Lutz Urbach, Städtepartnerschaft Ganey Tikva - Bergisch Gladbach e.V.,
lutzba5e94082d834c3e816d049055672e58.urbach@5fc826b51ca443208a94bd1f144da0bfganey-tikva-verein.gl

- Eine Information des Städtepartnerschaftsvereins Ganey-Tikva - Bergisch Gladbach e.V. -