Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Bergisch Gladbach darf auch im Jubiläumsjahr weiterhin den Titel „Fair-Trade-Stadt“ tragen

Bergisch Gladbach darf auch im Jubiläumsjahr weiterhin den Titel „Fair-Trade-Stadt“ tragenBild vergrößernBürgermeister Frank Stein mit der Steuerungsgruppe "Fair Trade Town"

Bergisch Gladbach darf sich weiterhin „Fair Trade Stadt“ nennen, denn sie erfüllt alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt somit für weitere zwei Jahre diesen Titel.

So bleibt Bergisch Gladbach als 67. Fair Trade Stadt auch weiterhin eine der bundesweit 800 Fairtrade-Towns in Deutschland. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2012 durch Fairtrade Deutschland e.V. verliehen. Seitdem baut Bergisch Gladbach ihr Engagement für den fairen Handel kontinuierlich immer weiter aus.

Bürgermeister Frank Stein freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in unserer Stadt. Ich bin stolz, dass Bergisch Gladbach dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

Auch die Verwaltung der Stadt Bergisch Gladbach unterstützt den fairen Gedanken aktiv. Laut einer Dienstanweisung sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehalten, faire Produkte dienstlich zu verwenden. Und so geht natürlich der Bürgermeister und sein Büro mit gutem Beispiel voran, denn Bürgermeister Frank Stein bietet zum Beispiel bei Besprechungen fair gehandelten Kaffee und Zucker an.

Eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten. In Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten. Die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielfältig: In Bergisch Gladbach werden im Eine Welt Laden viele faire Produkte verkauft. Hier und auf den Wochenmärkten finden übers Jahr viele Veranstaltungen zu Fair Trade statt. Der digitale faire Einkaufsführer auf der städtischen Website und Fair Play Schulprojekte mit Fairtrade-Sportbällen sind nur einige Beispiele erfolgreicher Projekte in den letzten Jahren. „Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement “, sagt Robert Wagner, einer der drei Sprecher der Steuerungsgruppe aus Bergisch Gladbach. „Geplant sind in diesem Jahr weitere Projekte in Kooperation mit unseren städtischen Schulen.“ Und Gabriele Apicella, weitere Sprecherin der Steuerungsgruppe fügt hinzu: „Auch werden wir das Jubiläumsjahr nutzen, um unsere Fair-Trade-Stadt noch mehr ins Bewusstsein unserer Bürgerinnen und Bürger zu rücken. Hier sind tolle Aktionen rund um das faire Thema geplant“

Hintergrund:

Bereits seit Anfang 2012, also vor 10 Jahren, wurde Bergisch Gladbach von dem gemeinnützigen Verein Fairtrade Deutschland e.V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel ausgezeichnet. Seitdem wurde der faire Handel in vielen gesellschaftlichen Bereichen, zum Beispiel in Kirchengemeinden, Schulen und dem Einzelhandel stetig vorangebracht.

Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet Bergisch Gladbach auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals - SDG´s), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet Bergisch Gladbach mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag.

Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de

Interessierte, die bei Fair Trade mitarbeiten möchten, können sich bei: Robert Wagner über Handy: 0172/51 53 83 5 oder E-Mail: robertfe87e5d4cf9941b1bf030ab1c97c1c48.wagner@937ce40e88ae4b5fa3c94c6fe43e64d8faireinskultur.de, Gabriele Apicella: Tel.: 02202/84 68 4, E-Mail: g5be1bbba52d9403494de0776c871eb28.api@bfed64a343594b15b504a15bd13c1b08gmx.de und Achim Rieks: Tel.: 02202/83 85 0, arieks@f0ab3a42c88d41a0a0202707403b4560himmel-un-aeard.de von der Steuerungsgruppe „Fair Trade Bergisch Gladbach“ melden.
Wer in den Einkaufsführer aufgenommen werden möchte, sollte sich mit dem Büro des Bürgermeisters in Verbindung setzen. Kontaktperson im Rathaus Bergisch Gladbach ist Elke Schilde e95c4b6083c674e7998ef66184d78e5f4.schilde@fa02d3e0164c4469a3fed3be4826165cstadt-gl.de, Tel.: 02202/14 24 54.