Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Auftakt zur Aktionswoche „Gegen Gewalt an Frauen“ mit dem traditionellen Fahnenhissen vor dem Rathaus in Bergisch Gladbach

Auftakt zur Aktionswoche „Gegen Gewalt an Frauen“ mit dem traditionellen Fahnenhissen vor dem Rathaus in Bergisch GladbachBild vergrößernFrank Stein mit Anna Maria Scherer und Judith Klaßen

An der landesweiten Aktionswoche „Gegen Gewalt an Frauen“ vom 22. bis 27. November 2021 beteiligt sich die Stadt Bergisch Gladbach mit vielen Veranstaltungen und deutlich sichtbaren Zeichen im Stadtgebiet.

So hisste am heutigen Montag, den 22. November, Punkt 10 Uhr, Bürgermeister Frank Stein zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten Judith Klaßen, der stellvertretenden Bürgermeisterin Anna Maria Scherer und Magdalene Holthausen von der Allgemeinen Frauenberatungsstelle für den Rheinisch Bergischen Kreis die Aktionsflagge und die Fahne von TERRE DES FEMMES vor dem Rathaus. Das diesjährige Schwerpunkthema von Terre des Femmes „#bornequal - ein zweites X-Chromosom darf nicht dein Leben bestimmen - Frauenrechte sind Menschenrechte" geht in der Aktionswoche auf. Das Rathaus wird während der gesamten Woche nachts in Orangetönen illuminiert.

Judith Klaßen bekräftigt die Sinnhaftigkeit der sichtbaren Symbole im Stadtgebiet zur Aktionswoche: „Es ist wichtig, auf die nach wie vor ausgeübte Gewalt an Frauen hinzuweisen. Viele Frauen sind deutlich öfter als wahrgenommen – nämlich täglich - von Gewalt in unterschiedlichen Formen betroffen.“ Sie erleben nicht nur sexuelle und/ oder körperliche Gewalt im häuslichen Umfeld, sondern sind auch vielfach von Gewalt in digitaler Form wie „Cyber Mobbing“ und „Cyber Stalking“ betroffen. Bürgermeister Frank Stein unterstützt die Dringlichkeit des Themas. „Wir wollen mit der Beleuchtung des Rathauses eine Woche lang das Thema sichtbar in den Fokus rücken, Hilfsangebote publik machen.“

Im Anschluss an das traditionelle Fahnenhissen vor dem Rathaus wurden auch auf dem Zanders-Gelände die beiden Fahnen gehisst. Begleitet wurde die Aktion von Judith Klaßen, Magdalene Holthausen und Nicole Frantzen von der Fachabteilung Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreis. Unterstützt wird die Aktionswoche auch von den Akteurinnen des „Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen“ vom Rheinisch-Bergischen Kreis. Passanten werden in der laufenden Woche orangefarbene Bänke an zentralen Orten auffallen. Eine dieser Bänke steht seit heute auch vor dem LoewenCenter in der Fußgängerzone von Bergisch Gladbach und ist ein deutlich sichtbares Mahnmal gegen Gewalt an Frauen. Udo Kellmann, Geschäftsführer der LoewenCenter Service GmbH Bergisch Gladbach nahm die Bank persönlich von Judith Klaßen und der stellvertretenden Bürgermeisterin Anna Maria Scherer in Empfang.

Das Fahnenhissen, die nächtliche Illuminierung des Rathauses und die orangen Bänke werden flankiert von einem vielfältigen Veranstaltungsangebot während der Aktionswoche in Bergisch Gladbach. Am Montag, den 25. November erläutert die Rechtsanwältin Gesa Stückmann um 15 Uhr in einem Online-Seminar mit dem Titel „Keine Gewalt an Frauen in der digitalen Welt“ live und interaktiv anhand von Fällen, wie Gefahren in der digitalen Welt begegnet werden kann. Von 18 bis 20 Uhr findet ebenfalls am Montag in der Sporthalle 3 auf dem Gelände der Belkaw-Arena das Boxtraining „Stark im Alltag“ für interessierte Frauen statt. Unter professioneller Anleitung können Frauen einen Einblick in den Boxsport erhalten.
Am Dienstag, den 23. November wird um 19 Uhr der Film „Die perfekte Kandidatin“ von Haifas Al-Mansour im Cineplex-Kino gezeigt. Der Film erzählt die Geschichte einer Frau in Saudi-Arabien, die unermüdlich für ihre Rechte kämpft.

Auf dem Wochenmarkt in der Stadtmitte stellen am Mittwoch den, 24. November ab 8.30 Uhr Organisationen und Vereine zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten ihre und die Arbeit des „Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen im Rheinisch-Bergischen Kreis“ vor und informieren über Unterstützungs- und Beratungsmöglichkeiten. Wichtige Anlaufstellen sind die Allgemeine Frauenberatungsstelle (frauenberatungsstelle-bgl@1e3ad9e7731d42b78f2f2b8b54c7e1aet-online.de / 02202 45112), die Mädchenberatungsstelle (maedchenberatungsstelle-bgl@561544c064b5459da13f8e0e3f679cc0t-online.de / 02202 9891155) in Bergisch Gladbach und die Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt, Frauenzimmer Burscheid e.V. in Burscheid (team@bc4bcf3d324f4c678bde17493e2722fffrauenberatung-burscheid.de / 02174 1047). Diese Stellen bieten neben dem bundesweiten Hilfetelefon vor Ort betroffenen Frauen und Mädchen regionale Unterstützung.

Am Mittwochabend ab 18:30 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, der digitalen Lesung von Christina Clemm zu folgen. Die Autorin liest aus ihrem Buch „AktenEinsicht: Geschichten von Frauen und Gewalt“ und nimmt die Zuhörenden mit an Tatorte und in die Gerichtssäle der Republik. Sie zeigt auf, welche Lebensgeschichten sich hinter den erschreckenden Statistiken verbergen.

Wichtiger Hinweis! Am Donnerstag, den 25. November sollten die Polizistinnen der Behördenmannschaft der Polizei Köln gegen das „Woman-All-Star-Team“, einer Auswahl aus Fußballerinnen aus Bergisch Gladbach, in der Belkaw Arena antreten. Das Benefiz-Fußballspiel muss leider ausfallen aufgrund der steigenden Corona-Zahlen. Die Veranstaltung wird nachgeholt, der Termin rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Flyer und das komplette Programm zur Aktionswoche können unter www.bergischgladbach.de/gegengewaltanfrauen abgerufen werden.