Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Technik sehen, verstehen und live erleben bei der NACHT DER TECHNIK

Technik sehen, verstehen und live erleben bei der NACHT DER TECHNIKBild vergrößern

Die NACHT DER TECHNIK geht mittlerweile in die 6. Runde und verzeichnet auch in diesem Jahr wieder einen neuen Rekord. Den Initiatoren von VDI und VDE ist es gelungen, alles, was Rang und Namen hat, für das Veranstaltungskonzept zu gewinnen. So ist ein Teilnehmerfeld entstanden, in dem die Besucher an über 60 Technikhotspots in der Region mitten in die drängenden Fragen unserer Zeit hineintauchen können. Ob Energiewende, Datensicherheit, Zukunft der Kommunikation oder Industrie 4.0, Hochschulen, Weltmarktführer oder Hidden Champions, die seltener im Rampenlicht stehen, sie alle lüften am 23. Juni von 18-24 Uhr den Vorhang, um Neugierige hinter die Kulissen und auf ihre Technologien blicken zu lassen.

Zum zweiten Mal nach 2015 beteiligen sich auch Unternehmen aus der Stadt Bergisch Gladbach mit einem eigenen Programmcluster und ermöglichen Führungen und Ausstellungen im Stadtgebiet. Damit bietet die Veranstaltung allen Technikbegeisterten eine Chance, die Stärken und Kompetenzen der regionalen Wirtschaft zu bestaunen.

Was gibt es zu sehen?

Die BELKAW GmbH versorgt seit über 100 Jahren die Stadt Bergisch Gladbach mit Strom, Gas und Trinkwasser. Die Besucher können in der NACHT DER TECHNIK bei einer Besichtigung der Hochspannungstransformatoren von imposanter Größe beispielsweise erleben, welche Wege Energie ‚gehen’ muss, bis sie schließlich Eintritt in die Haushalte findet.

Auch wissenswertes aus unserem Alltag wird anschaulich erklärt: Was passiert im Falle eines Stromausfalls? Demonstriert wird, welche Reaktionskette bei einer Störungsmeldung in Gang gesetzt wird und wie die BELKAW GmbH mithilfe modernster Technik solche Probleme reibungslos beheben kann.

Die DEUTA-WERKE sind der weltweit einzige Anbieter von Geschwindigkeits-Sensoren, Multifunktions-Rekordern und Anzeigegeräten für sichere Geschwindigkeitssysteme von Schienenfahrzeugen. 170 Mitarbeiter entwickeln, qualifizieren und produzieren am Standort Bergisch Gladbach zuverlässige und robuste High-End-Technologie für den Zugverkehr. Beim Rundgang durch die Produktionshallen der DEUTA-WERKE lernen die Besucher alle Produkt-Fertigungsschritte kennen – von der Montage bis hin zum Geräteendtest – und erfahren auf diese Weise, warum die Bahn das statistisch sicherste Verkehrsmittel der Welt ist.

Was passiert eigentlich hinter den Kulissen eines Krankenhauses?
Bei der 6. NACHT DER TECHNIK können die Besucher im EVANGELISCHEN KRANKENHAUS BERGISCH GLADBACH Ärzten wie auch Rettungsassistenten, Schwestern und Pflegern von Ambulanz, Station und OP über die Schulter schauen. Und dies nicht nur im übertragenen Sinn: ein abwechslungsreicher Parcours vom Rettungswagen über den Schockraum bis in den OP zeigt, mit welch enormen Aufwand moderne Notfallmedizin betrieben wird.

Die FACHHOCHSCHULE DER WIRTSCHAFT (FHDW) bietet in derzeit 18 Bachelor- und acht Masterstudiengängen marktgerechtes und zeitgemäßes Know-how in Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik. Bei der NACHT DER TECHNIK zeigen Studierende, wie digitales Arbeiten funktioniert und wie unser digitalisiertes Leben in der nahen Zukunft aussehen könnte. Die FHDW macht die Potenziale der heute omnipräsenten Digitalisierung durch Exponate, Vorträge und Experimente versteh- und erlebbar und gibt eine Einführung in Berufsbilder von morgen.
Dies alles wird mit einem spielerischen MINT-Rahmenprogramm verknüpft. Wer Digitalisierung in Action erleben will, kann sich mit Roboterkugeln durch einen Hindernisparcours manövrieren, Sumo-Roboter gegeneinander antreten lassen oder mit einem Elektromobil über den Campus fahren.

Beim KLÄRWERK BENINGSFELD kann man erleben, wie die Wasserqualität des Rheins verbessert wird oder wie mit Technologien aus der Welt der Physik, Biologie und Chemie aus Abwasser wieder ‚sauberes Wasser’ gemacht wird. Qualifizierte Experten geben Auskunft über dringende Fragen aus dem Alltag und erläutern etwa, was jeder einzelne tun kann, damit wir alle sauberes Trinkwasser haben.

Die MILTENYI BIOTEC entwickelt Produkte und Dienstleistungen für die biomedizinische Forschung und Zelltherapie. Mit ganz konkretem Nutzen: Denn der Kampf gegen schwere Krankheiten ist ohne biomedizinische Forschung nicht denkbar. Das von Firmengründer Stefan Miltenyi entwickelte Verfahren der „Magnetic Cell Separation“ (MACS) ist in der Lage, einzelne Zellen mithilfe eines magnetischen Antikörpers aus einem Zellgemisch zu trennen. Nur so kann die Zelle, die kleinste lebende Einheit im menschlichen Körper, untersucht werden. Dies hilft enorm dabei, dass bestimmte Krankheiten besser behandelt werden können. Bei der NACHT DER TECHNIK können Besucher die Durchführung einzelner Verfahren live erleben, um die Geschichte „Über die Kunst, kleinste Dinge zu trennen“, genauer zu verstehen.

Die OEVERMANN NETWORKS GmbH ist eine innovative Agentur, die Internet und IT-Services miteinander verbindet. Hier treffen eBusiness, Online-Marketing und soziale Netzwerke aufeinander und werden zu schlagkräftigen Online-Strategien miteinander verknüpft. Bei der NACHT DER TECHNIK erfährt der Besucher praktische Tipps, etwa wie ein Netzwerk aufgebaut wird und wie man Internetseiten funktional und visuell ansprechend gestalten kann.

Bei der POLYTRON KUNSTSTOFFTECHNIK GmbH & Co. KG – einer der führenden Hersteller von spangebend hergestellten, technischen Bauteilen aus Sonder- und Hochleistungs-Kunststoffen – können die Besucher erleben, wie Präzisionsbauteile hergestellt werden, die komplizierte technische Maschinen zum Laufen bringen und u.a. in der Lebensmittel-, Medizin- sowie Luft- und Raumfahrttechnik ihren Einsatz finden.

Bei der RI REARCH INSTRUMENTS GmbH haben die Besucher während der NACHT DER TECHNIK die Chance, Technik der Superlative kennenzulernen. Man kann beispielsweise beobachten, wie Teilchenbeschleuniger-Komponenten in Reinräume gebaut und versiegelt werden, was genau Zerspanungs- und Fügetechniken sind und wie ausgeklügelte Messtechnik die an sie gestellten extrem hohen Qualitätsforderungen erfüllt. Das Unternehmen, das Ingenieurskunst mit hochtechnologischer Fertigungs- und Messtechnik erfolgreich verbindet, lässt die Besucher in eindrucksvollen Demonstrationen beispielsweise erleben, warum Medizin ohne Teilchenbeschleuniger nicht auskommt.

Die ZANDERS GmbH ist ein Hersteller hochwertiger Spezialpapiere und –kartons für Etiketten, Verpackungen und grafische Anwendungen. Es handelt sich dabei um Traditionsunternehmen, das bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Während der NACHT DER TECHNIK gibt ZANDERS Einblick in seine Produktionsprozesse. Highlight ist hier die Präsentation einer Papiermaschine, die mit 150 m Länge und 8 m Breite eine eigene Halle fast komplett ausfüllt und mit der pro Stunde bis zu 40 Tonnen Papier produziert werden können.

Dieser kurze Überblick zeigt bereits, dass bei der NACHT DER TECHNIK Innovation und Information, Technikerlebnis und Technikakzeptanz spielerisch leicht miteinander verbunden werden. Durch diese Erfolgsformel ist die NACHT DER TECHNIK schließlich auch zur größten und bedeutendsten Technikveranstaltung in der Region geworden.

In diesem Jahr senden die Veranstalter dabei erstmals ein Nachwuchsteam ins Rennen. Auszubildende oder Studierende wenden sich unter dem Motto „U23 – Junge Programme“ an die jungen Besucher in der Berufsorientierung und beraten potenzielle Nachwuchstechniker. Ausführliche Informationen zu teilnehmende Stationen, Ticketkauf, Reservierungssystem und Shuttleservice finden Interessierte unter:
www.nacht-der-technik.de

Informationen für das Programm in Bergisch Gladbach und über den Shuttle-Service, die Buslinie mit dem Startpunkt Bahnhof Bergisch Gladbach zu den teilnehmenden Unternehmen, gibt folgende Seite:
www.nacht-der-technik.de/cluster-gl/



(Eine Pressemitteilung der Veranstalter der NACHT DER TECHNIK)