Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Faltblatt zum Max-Bruch-Weg ist online

Faltblatt zum Max-Bruch-Weg ist onlineBild vergrößern

Der mit eigenem Logo frisch ausgeschilderte Weg führt von Bergisch Gladbach über Rommerscheid nach Herrenstrunden. Über die nördlichen Höhen des Strundetals führt er den Wanderer auf insgesamt 11,7 Kilometern über die südlich gelegenen Höhenzüge wieder zurück in die Stadtmitte.

Am vergangenen Sonntag, dem 11. August 2019 wurde der Max-Bruch-Weg in der Kirche St. Engelbert eingeweiht. In der gut gefüllten Kirche waren zahlreiche Strohhüte zu sehen – das hatte sich der Vorsitzende des Bürgervereins Rommerscheid, Karl Hubert Hagen, gewünscht. Bei der Realisierung dieses Weges hatte der Bürgerverein Rommerscheid tatkräftige Unterstützung von der städtischen Tourismusförderung erhalten. Daher sprach auch der stellvertretende Bürgermeister Josef Willnecker bei der Eröffnung und lobte, dass der Weg an der Strunde jetzt auch kulturell erlebbar gemacht wird.


Die Route des Max-Bruch-Weges verbindet Wege, Plätze und Sehenswürdigkeiten miteinander, von denen viele einen direkten oder zumindest vorstellbaren Bezug zu Max Bruch haben. Der 1838 in Köln geborene berühmte Komponist wurde durch die Papierfabrikantin Maria Zanders gefördert, er machte Bekanntschaft mit dem Strundetal und den umliegenden Höhen anlässlich seiner Besuche auf dem Zanders-Gut Igeler Mühle.

Zum Faltblatt Max-Bruch-Weg

Wer eine ausgedruckte Variante bevorzugt wird unter anderem in den Rathäusern Stadtmitte und Bensberg und im Bürgerbüro fündig.