Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Turbokreisel bekommt Berliner Kissen

Turbokreisel bekommt Berliner KissenBild vergrößern

Der Kreisverkehr an der Schnabelsmühle ist im Volksmund unter dem Begriff “Turbokreisel” bekannt. Diese Bezeichnung haben einige Autofahrer in der jüngeren Vergangenheit zu wörtlich genommen und sind aus Richtung oberer Hauptstraße/Schnabelsmühle mit überhöhter Geschwindigkeit in den Kreisverkehr eingefahren. In der Folge haben sich mehrere Unfälle ereignet.

Die Unfallkommission, bestehend aus Vertretern von Ordnungsbehörde, Straßenbau und Kreispolizei, hat deshalb bei ihrer Ortsbesichtigung im Januar 2019 beschlossen, zur Drosselung der Geschwindigkeit einfahrender Fahrzeuge sogenannte “Berliner Kissen” aufzubringen. Diese Aufpflasterungen sollen zukünftig für angepasste Fahrweise und Minimierung des Unfallrisikos sorgen.

Die Berliner Kissen werden in der Woche ab dem 8. April aufgebracht. Zusätzlich wird an der Kreiseleinfahrt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h ausgeschildert.