Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Der neue Wertstoffhof öffnet am 15. Dezember: Zentrale Annahme- und Servicestelle der Abfallwirtschaft

Der neue Wertstoffhof öffnet am 15. Dezember: Zentrale Annahme- und Servicestelle der AbfallwirtschaftBild vergrößern

Die Adresse Refrather Weg 34 müssen sich die Bergisch Gladbacher gut merken: In Nachbarschaft von Kreishaus Gronau und Finanzamt ist dort der neue Wertstoffhof entstanden, ein Gemeinschaftsbauwerk des städtischen Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB) und der Entsorgungsdienste Bergisch Gladbach GmbH (EBGL). Eröffnet wird die zentrale Einrichtung, die alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt nutzen können, nach nur neun Monaten Bauzeit am 15. Dezember 2017. Die Örtlichkeit ist nach einem ehemaligen Schleifkotten am Strundeufer benannt und heißt Kippemühle. „Gekippt“ im alten Sinne wird hier aber kaum noch. Denn der neue Wertstoffhof versteht sich in erster Linie als Ort der Wiederverwendung und Wiederverwertung von Abfällen. Recycling steht ganz klar im Vordergrund.

Sperrmüll spontan loswerden

Wer kennt das Phänomen nicht? Der Keller wird aufgeräumt, und ein Haufen nicht mehr benötigter Möbel, Elektrogeräte oder Schrottteile kommt zum Vorschein. Wohin damit auf die Schnelle? Bisher musste gewartet werden, bis der AWB nach Terminabsprache die Sachen abholte. Nun kann man selbst ganz spontan den Kofferraum, die Ladefläche oder den Hänger befrachten und schnell zwischendurch zum Refrather Weg fahren. Bis zu zwei Kubikmeter im Monat nimmt die Kippemühle pro Haushalt an. Den Ausweis sollte man parat haben, wenn man beladen vorfährt. Denn der Wertstoffhof wird von den Abfallgebühren der Bürgerinnen und Bürger Bergisch Gladbachs finanziert. Und das Fahrzeug/das Gespann darf nicht schwerer als 3,5 Tonnen wiegen. Wer Sperrmüll loswerden möchte, muss selbst Hand anlegen: Einen Entladeservice des AWB gibt es nicht.

Was nimmt der Wertstoffhof sonst noch entgegen?

Schadstoffe aus Haushalten, Batterien und Dispersionsfarben können kostenfrei abgeliefert werden. Auch Elektroaltgeräte und Metalle, Schuhe und Textilien, Papier und Bücher, Glas und Verkaufsverpackungen, CDs, Korken und Flaschenverschlüsse werden ohne Gebühr angenommen. Wer Bauschutt, Bauholz, Baumischabfälle oder sonstige gemischte Abfälle loswerden möchte, muss einen Obolus zahlen, ebenso für Altreifen, Dämmmaterialien, asbesthaltige Stoffe und Altöl, die in Kleinmengen entgegen genommen werden.

Der Wertstoffhof als Servicezentrum und Schadstoffsammelstelle

Viele flankierenden Leistungen der Müllabfuhr waren bislang nur dezentral oder im weit abseits liegenden Betriebshof erhältlich. Das wird sich nun ändern: So ist der Wertstoffhof an der Kippemühle nun Ausgabestelle für Tonnentausch (bis 240 Liter), für gelbe Säcke oder für Abfuhrkalender und Infomaterialien. Käuflich erworben werden können Vorsortiergefäße für Biomüll, die passenden Papiertüten hierzu, Kompost in Säcken, Ersatzfilter für Biofilterdeckel, städtische Restmüllsäcke und Sammelsäcke für Asbesthaltiges.

Eine weitere Neuerung betrifft den Einsatz des Schadstoffmobils: Die fahrbare Sammelstelle wird künftig ihren ständigen Aufenthalt am Wertstoffhof haben. Die mobile Schadstoffsammlung wird entsprechend eingeschränkt. Bürgerinnen und Bürger müssen also ihre Schadstoffe nicht mehr bis zu einem der Samstagstermine horten oder am Markttag mit zum Einkauf schleppen, sondern bequem zu den Öffnungszeiten am Refrather Weg abgeben. Einige Stadtteile werden weiterhin turnusmäßig angefahren.

Bisherige Annahmestellen schließen – Grünschnitt weiterhin zum Birkerhof

Nach der Eröffnung schließen die bisherigen Annahmestellen des AWB am Betriebshof Obereschbach und in Kürten-Herweg. Hecken-, Baum- und Grasschnitt können – und müssen – auch künftig an der Kompostierungsanlage Birkerhof abgegeben werden. Am Wertstoffhof erfolgt keine Annahme von Grünabfällen.

Öffnungszeiten des Wertstoffhofes und Kontaktdaten

Montag: 09:00 – 13:30 Uhr
Dienstag: 09:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 – 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 – 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 – 13:30 Uhr
Einlass bis 15 Minuten vor Schließung.

Anschrift: Refrather Weg 34,
51469 Bergisch Gladbach
Zufahrt gegenüber Finanzamt
Tel.: 02202 143366
(nicht ständig erreichbar)
E-Mail: wertstoffhof@155ed8b71e0e41a780210c85bdd663b3awb-gl.de