Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Tagesmütter erhalten Zertifikat – Feierstunde nach erfolgreicher Fortbildung in der Kindertagespflege

Tagesmütter erhalten Zertifikat – Feierstunde nach erfolgreicher Fortbildung in der Kindertagespflege

Kindertagesstätte oder Tagespflegeperson – so lauten die etwas sperrigen Fachbegriffe für die Betreuungsmöglichkeiten von Kindern, meist unter drei Jahren. Die Eltern und Kinder formulieren einfacher: „Wir haben einen KiTa-Platz!“ oder „Unser Kind geht zur Tagesmutter!“

In den letzten Jahren sind diese Angebote seitens der Stadt Bergisch Gladbach nach und nach ausgebaut worden, denn die Nachfrage ist groß und zudem gibt es den Rechtsanspruch für die Eltern darauf, dass ihr Kind ab dem Alter von einem Jahr in einer Einrichtung betreut wird.

In der Abteilung Kinder-, Jugend- und Familienförderung sind die städtische Fachberaterinen Mareike Meyer und Sylvia Ohmstede für das Thema Kindertagespflege verantwortlich. Jetzt luden sie Anfang September zur feierlichen Vergabe von Zertifikaten für die Kindertagespflege in den Großen Ratssaal im Rathaus Stadtmitte. Insgesamt wurden von Seiten der Stadtverwaltung und des Familienbildungswerks der Deutschen Roten Kreuzes zwölf Tagespflegepersonen geehrt, in deren privaten Räumen und in einer Großtagespflegestelle insgesamt 22 neue Betreuungsplätze für Kinder entstanden sind.

Unter der Leitung des DRK-Familienbildungswerks wurde ein umfassender, 162 stündiger Qualifizierungskurs ausgerichtet, der sich nach den Vorgaben des Deutsche Jugendinstituts (DJI) richtete.

In der Feierstunde bedankte sich die zuständige Fachbereichsleiterin Beate Schlich bei Anita Grupp und Andrea Kaiser, die als kontinuierliche Kursbegleiterinnen die Teilnehmerinnen erfolgreich zum Ziel geführt haben. Auch Beatrix Fenderich wurde gedankt, da sie die Organisation des Kurses, die Koordination der Referenten und der Räumlichkeiten übernommen hatte.

„Die neuen Tagesmütter tragen dazu bei, dass die Kommunen ihren Rechtsanspruch gegenüber den Eltern auf Bildung, Erziehung und Betreuung erfüllen können“, stellte Beate Schlich fest. „Damit sind sie ein wichtiger Baustein in der Landschaft der kinderfreundlichen Stadt Bergisch Gladbach.“

Auch für die kleinsten Bewohnerinnen und Bewohner sowie deren Eltern ist dieses neue Angebot sehr bedeutsam, da sie so ein bedarfsgerechtes Angebot erhalten und in der familiennahmen Atmosphäre erste Erfahrungen sammeln dürfen. Für die Eltern bedeutet das Angebot eine verlässliche und qualitativ hochwertige, verlässliche Entlastung und trägt zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei.