Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

175 Jahre Laurentiuskirmes! Eröffnung schon am Freitag um 17.00 Uhr

175 Jahre Laurentiuskirmes! Eröffnung schon am Freitag um 17.00 UhrDie Betz-Zugmaschine von Manfred Sistig (M.) wurde 1957 in Köln-Dünnwald gebaut, hat 58 PS und macht 62 km/h Spitze. Ebenfalls Spitze finden Ute Unrau, Horst Steinfeldt, Burkhardt Unrau, Lutz Urbach und Albert Eßer (v.l.) die Laurentiuskirmes

Kirmesbegeisterte Eltern und Kinder aufgepasst! Wer bei der diesjährigen Laurentiuskirmes die beliebten Freichips für den Autoscooter ergattern möchte, muss schon am Freitag, dem 11. August um 17.00 Uhr auf dem Marktplatz stehen. Die Karussells und Buden öffnen nämlich wegen des 175. Kirmesjubiläums schon einen Tag früher.

Zuvor - schon ab 16.00 Uhr - zieht ein Treck von sieben historischen Zugmaschinen und einem Küchenanhänger durch die Bergisch Gladbacher City - von der RheinBerg Galerie bis zum Markt. Eine Kirmesorgel von 1892 komplettiert das nostalgische Ambiente; sie ist auf dem Kirmesplatz neben dem Riesenrad zu bewundern.

Das Jubiläumsjahr entspringt nicht etwa einer ungefähren Schätzung der Kirmeshistoriker, sondern ist durch Unterlagen im Stadtarchiv verbrieft. Ein Dokument aus dem Jahre 1842 weist schwarz auf weiß die Erteilung von Gewebekonzessionen und Einnahme von Standgeldern nach. 17 Buden standen demnach vom 14. bis 16. August 1842 rund um die Kirche St. Laurentius; der an den Kommunaleinnehmer zu entrichtende Obolus der Schausteller betrug einen Silbergroschen pro Fuß Kantenlänge ihrer Aufbauten.

Zurück ins Jahr 2017: Am Eröffnungs-Freitag um 17.00 Uhr gibt Bürgermeister Lutz Urbach gemeinsam mit Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, Kreisdechant Norbert Hörter und Burkhardt Unrau das Startsignal für die große Jubiläumskirmes, mit Fassanstich und Verteilung von kostenlosen Fahrchips direkt am Riesenrad und vor der historischen Kirmesorgel.

Auch in diesem Jahr wird es eine Schaustellermesse in Bergisch Gladbach geben. Das ist auf eine Idee unseres Kreisdechanten Norbert Hörter von St. Laurentius zurückzuführen, der damit das Patronatsfest der Pfarrei St. Laurentius hervorheben möchte, denn das ist der Ursprung der Laurentiuskirmes.

Die Messe wird am Samstag, den 12. August 2017, um 10.00 Uhr in St. Laurentius gefeiert, Alle Schausteller und auch alle Gemeindemitglieder und Kirmesfreunde sind ganz herzlich hierzu eingeladen.

Nach der Messe lädt der Schaustellerverein zu einem kleinen Frühstück vor der Kirche ein. Eine schöne Gelegenheit, die Schausteller einmal persönlich kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Süßwarenstände locken mit duftenden Mandeln, türkischem Honig und leuchtend roten Paradiesäpfeln. Getränke- und Imbissstände sind beliebte Treffpunkte für kleine Verschnaufpausen und ein Schwätzchen unter Freunden. Schießbuden fordern Jung und Alt zum Duell, Ringe- und Ballwerfen stellen Geschicklichkeit und Konzentration auf die Probe, Entchenangeln, Schweinchenbahn und Kinderkarussell lassen Kinderaugen leuchten und nie genug bekommen. Farbenprächtige Buden und Fahrgeschäfte verzaubern die Kirmesbesucher, überraschen mit kleinen und großen Attraktionen und entführen Jung und Alt in die Welt der eigenen Phantasie

Über den Wolken schweben im neuesten Riesenrad in Deutschland, 38 m hoch; Nervenkitzel ohne Gnade erleben, aus fast 20 Metern Höhe in den neuen Forumpark rasen, auf der Achterbahn Wilde Maus; um die eigene Achse wirbeln im Break Dance; grenzenlose Freiheit genießen auf der Route 66, dem Autoscooter; in schwingenden und schaukelnden Gondeln durch die asiatische Bergwelt sausen auf der Schlittenfahrt; 41 Meter hoch fliegen: kopfüber im „Jekyll & Hyde“ ; alle tauchen gemeinsam ein in das Gefühl von Freiheit und Abenteuer.

Auch die Kolleginnen und Kollegen der Bergisch Gladbacher Ordnungsbehörde können sich dem Kirmeszauber nicht entziehen. Sie sorgen schon seit vielen Jahren für die Auswahl und optimale Platzierung aller Kirmesgeschäfte: Großfahrgeschäfte brauchen aufgrund ihres Gewichts einen besonders festen Untergrund, Schweinchenbahn und Kinderkarussell benötigen einen sicheren Platz, damit auch die kleinsten Besucher gefahrlos ihren Spaß haben können, Getränke- und Imbissstände müssen möglichst gleichmäßig über den Platz verteilt sein, damit niemand verhungert oder verdurstet auf seinem Kirmesrundgang.

So sorgen Stadtverwaltung und Schausteller seit 175 Jahren für eine bürgernahe Kirmes im Herzen unserer Stadt, zweimal im Jahr. Bergisch Gladbach ist der Tradition Kirmes eng verbunden und pflegt sie liebevoll.

Alles hat einmal ein Ende, nur die Kirmesbratwurst hat zwei: Am Kirmesdienstag, dem 15. August, heißt es wieder Abschied nehmen. Den versüßen uns auch in diesem Jahr wieder die Schausteller. Mit einem spektakulären Feuerwerk bedanken sie sich bei allen Kirmesfreunden, verabschieden sich von Bergisch Gladbach und freuen sich auf eine neue Saison im nächsten Jahr und alle Gladbacher freuen sich heute schon auf ihre beiden großen Kirmessen.