Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Es geht voran beim InHK: Erste Rate für Bensberger Stadterneuerung bewilligt

Es geht voran beim InHK: Erste Rate für Bensberger Stadterneuerung bewilligt

Eine vorgezogene Osterüberraschung bescherte das Landesministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr der Stadt Bergisch Gladbach am Gründonnerstag: Aus dem Stadterneuerungsprogramm „Aktive Zentren“ wurde für das Integrierte Handlungskonzept (InHK) Bensberg eine erste Zuwendungsrate von 1.023.000 Euro bewilligt.

Die Fördermittel sind zweckgebunden für den 1. Bauabschnitt der Umgestaltung Schloßstraße (Treppenanlage zwischen Schloßstraße und Markt), für vorbereitende Planungen und die Projektsteuerung. Damit kann die Stadtplanung loslegen und die ersten Maßnahmen des großen Gesamtpakets in Angriff nehmen. „Das ist eine wirklich schöne Nachricht und ein Zeichen dafür, dass meine Kolleginnen und Kollegen hervorragende Arbeit bei der Vorplanung und Antragstellung geleistet haben“, freut sich Bürgermeister Lutz Urbach. „Die Bürgerinnen und Bürger von Bensberg und Bockenberg werden sehen, dass sich bald eine ganze Menge in ihrem Quartier bewegt.“

Das Integrierte Handlungskonzept verfolgt das Leitbild „Stadtkrone in neuem Glanz“. Insgesamt mehr als 15,5 Mio. Euro (Förderanteil 70%) an öffentlichen Geldern sollen laut Vorstellungen der Planer in die Umsetzung der 26 Maßnahmen fließen, weitere sechs private Investitionen in Höhe von ca. 16 Mio. Euro (inkl. Bau Marktgalerie, Entwicklung Alte Post) könnten folgen. Vier Leitprojekte bilden dabei das Gerüst des Konzeptes: die Neugestaltung der Schloßstraße als Haupteinkaufsstraße im Bensberger Zentrum, die Umgestaltung des Deutschen Platzes mit dem angrenzenden Hindenburgplatz, die Aufwertung des Stadtgartens sowie die Gestaltung einer neuen Mitte im Wohnpark Bensberg. Ergänzend sind die Umgestaltung des Burggrabens sowie der Bau einer multifunktionalen Begegnungs- und Bildungsstätte in Bensberg geplant.

Die Maßnahmen des InHK wurden mit intensiver Beteiligung der Bürgerschaft entwickelt. Am 6. Dezember 2016 beschloss der Stadtrat, für die Maßnahmen des InHK einen Grundförderantrag zur Aufnahme in das Stadterneuerungsprogramm NRW zu stellen. Der Antrag wurde noch Ende Dezember bei der Bezirksregierung Köln gestellt. Die öffentliche Abschlussveranstaltung zur Bürgerbeteiligung fand schließlich am 14. März 2017 in der Aula des Albertus-Magnus-Gymnasiums statt.

Als nächsten Schritt gilt es nun, die Vorplanungen für die Schloßstraße in die Wege zu leiten. Dabei legen die städtischen Planer Wert auf die regelmäßige Einbeziehung der Bensberger Händlerschaft. Wichtig für das weitere Vorgehen ist auch die Abstimmung mit den Projektverantwortlichen der künftigen Marktgalerie, an deren Baukörper sich die neue Treppenanlage anschließen wird.

Die geplanten Maßnahmen sind auf den städtischen Internet-Seiten einzusehen; sie werden außerdem zum Tag der Städtebauförderung am 13. Mai in einer Ausstellung gezeigt.

Hier erfahren Sie mehr zum Integrierten Handlungskonzept Bensberg