Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Impf-Drive-In der Feuerwehr Bergisch Gladbach in Kooperation mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis


Aktuelle Informationen zum Impf-Drive-In am 4. Dezember 2021

Es gilt zurzeit eine Bestellgrenze für den mRNA-Impfstoff von BioNTech. Deshalb wird im Impf-Drive-In der Feuerwehr Bergisch Gladbach der gleichwertige mRNA-Impfstoff von Moderna verimpft. Es besteht kein Recht auf die Wahl eines bestimmten Impfstoffs. Personen unter 30 Jahren werden ausschließlich mit dem Impfstoff von BioNTech geimpft.

Bei den Auffrischungsimpfungen empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) nach wie vor eine Auffrischung sechs Monate nach der zweiten Corona-Schutzimpfung. Es liegt im Ermessen der verantwortlichen Impfärzte, abweichend von der STIKO-Empfehlung Auffrischungsimpfungen vor dieser Frist vorzunehmen. Eine Auffrischungsimpfung vor Ablauf von sechs Monaten kann somit nicht garantiert werden. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen der Rheinisch-Bergische Kreis und die Stadt Bergisch Gladbach daher den Bürgerinnen und Bürgern, für ihre Auffrischungsimpfung erst sechs Monate nach ihrer zweiten Impfung den Impf-Drive-In aufzusuchen.

Was ist mitzubringen:

Bitte achten Sie darauf, dass sie alle Unterlagen vorbereitet mit sich führen.

  • Personalausweis
  • Impfpass
  • Anamnese-Aufklärungsmerkblatt (einfach ausgedruckt und ausgefüllt)
  • Aufklärungsmerkblatt (einfach ausgedruckt und ausgefüllt)
  • Kinder und Jugendliche von 12-16 Jahren müssen zusätzlich die Bescheinigung für Impfungen von Kindern und Jugendlichen vorlegen

Die Unterlagen können auf der Webseite des Kreises unter https://www.rbk-direkt.de/impfung-covid-19.aspx heruntergeladen werden.

Örtlichkeit:

Ehemaliger Zanders-Parkplatz "Heidkamper Tor"
Zufahrt über Bensberger Straße Höhe An der Jüch
51469 Bergisch Gladbach (Stadtteil Heidkamp)
Google-Maps

Ablauf:

Bei Eintreffen mit dem PKW erfolgt eine erste Vorprüfung der erforderlichen Unterlagen. An der zweiten Station, die mit Impfärzten der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) besetzt ist, werden die Dokumente entgegengenommen und nach dem ärztlichen Anamnesegespräch gestempelt und unterschrieben. In der dritten Station folgt am offenen Fahrzeugfenster die Impfung durch weitere Impfärzte der KVNO. Im Anschluss steht ein Nachsorgebereich zur Verfügung.