Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Einzelhandels- und Nahversorgungskonzept
- Entwicklungsziele und Sortimentsliste

Übergeordnete Entwicklungsziele

Drei übergeordnete Entwicklungsziele sind für die Entwicklung des Einzelhandels in Bergisch Gladbach relevant:

  1. Sicherung und Weiterentwicklung der Zentren als zentrale Versorgungsbereiche in ihrer individuellen Ausprägung
  2. Sicherung und Weiterentwicklung von Nahversorgungsangeboten, vorrangig in den zentralen Versorgungsbereichen (zum Beispiel in den Zentren von Schildgen, Refrath oder Herkenrath) und nachgeordnet auf weiteren Standorten in den Wohngebieten sowie
  3. Bereitstellung von leistungsfähigen Sonderstandorten für nicht zentrenrelevanten Einzelhandel (zum Beispiel Baumarkt-Sortimente) mit mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Bergisch Gladbacher Sortimentsliste

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Einzelhandels- und Nahversorgungskonzept ist die so genannte „Bergisch Gladbacher Sortimentsliste“. In der Sortimentsliste ist festgelegt, welche Sortimente zentrenrelevant (zum Beispiel Kleidung, Spielwaren), zentren- und nahversorgungsrelevant (zum Beispiel Lebensmittel, Drogeriewaren) beziehungsweise nicht zentrenrelevant (zum Beispiel Möbel, Baumarkt-Sortiment) sind.

Diese Liste bildet eine wichtige Grundlage für die Aufstellung von Bebauungsplänen, wenn es um die Genehmigung oder die Verhinderung von Einzelhandelsvorhaben geht.

Letzte Aktualisierung: 23.08.2016