Direkt zur Suche und Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Die Briefwahllokale vor Ort in Bergisch Gladbach

Insgesamt haben bei der Landtagswahl im Mai 2017, 5.561 Wählerinnen und Wähler die städtischen Briefwahllokale vor Ort in den Stadtteilen Stadtmitte, Bensberg und Refrath besucht und Wahlunterlagen beantragt, bzw. gleich vor Ort gewählt.

Für die Bundestagswahl waren die Briefwahllokale in der Zeit vom 28.08.2017 bis zum 22.09.2017 geöffnet. In der Stadtmitte wurden 8.439 Menschen; in Refrath 3.909 Menschen und in Bensberg 2.344 Menschen gezählt. Insgesamt haben somit 14.692 Menschen von der Möglichkeit einer Briefwahl vor Ort Gebrauch gemacht.

Was ist ein Briefwahllokal vor Ort? 

In einem Briefwahllokale können Sie bereits vor dem Wahltag Ihre Stimme abgeben. Formell gesehen handelt es sich um einen Briefwahlakt. Der Vorteil liegt jedoch darin, dass Sie Ihre Wahlunterlagen nicht nach Hause geschickt bekommen, sondern direkt vor Ort, nach oder während eines Einkaufs, nach einem Kirchbesuch oder während dem Marktbesuch wählen können. Unsere Mitarbeiter/innen helfen Ihnen beim Eintüten der Wahlunterlagen, sodass Sie sicher sein können, dass Ihre Stimme auch zählt.

Viele Bürger nutzen diese Möglichkeit, weil sie am Wahltag im Urlaub sind oder schon etwas anderes vorhaben oder sonst verhindert sind.

Wir öffenen unsere Briefwahllokale ca. 4 Wochen vor dem Wahltermin.

Was können Sie in einem Briefwahllokal tun? 

In unseren "BivOs" können Sie schon vorab wählen. Es handelt sich um einen Briefwahlakt, bei dem die Vorlage Ihres Personalausweises ausreicht. Wir helfen Ihnen dabei, die Unterlagen richtig einzutüten und korrekt zu verschließen.

Wahlscheine mit Briefwahlunterlagen können hier persönlich beantragt werden, sobald die Stimmzettel vorliegen.

Wer für eine andere Person einen Wahlschein beantragen möchte, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Eine solche Vollmacht finden Sie auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.

Wer Unterlagen für andere Personen mitnehmen möchte, muss bestätigen, dass er oder sie nicht mehr als vier Personen vertritt.