Übernehmen

Betreuungsstelle

Anlaufstelle für Betreuung nach dem Betreuungsgesetz

Was ist eine gesetzliche Betreuung?
Eine gesetzliche Betreuung wird durch das Amtsgericht gemäß § 1896 BGB dann eingerichtet, wenn ein Volljähriger aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht erledigen kann. Der Betroffene kann eine Betreuung selbst beantragen. In allen anderen Fällen entscheidet das Gericht von Amts wegen oder auf Anregung von Dritten (Familienangehörige, Nachbarn oder Behörden).

Wie sieht das Verfahren zur Ermittlung der Betreuungsnotwendigkeit aus?
Nach Antragstellung veranlasst das Amtsgericht eine medizinische Begutachtung. Die Betreuungsstelle erstellt auf Ersuchen des Amtsgerichtes das Sozialgutachten. Im Sozialgutachten nimmt Sie zur Notwendigkeit einer gesetzlichen Betreuung Stellung und macht einen Vorschlag wer die Betreuung führen kann. Es erfolgen eine Anhörung des Betroffenen durch den Richter und ein Beschluss zur Einrichtung der Betreuung.

Wer kann gesetzlicher Betreuer werden?
Als gesetzliche Betreuer kommen insbesondere Angehörige in Betracht. Sollte kein Angehöriger zur Verfügung stehen, so bestellt das Amtsgericht entweder einen ehrenamtlichen Betreuer oder einen Berufsbetreuer, einen Vereinsbetreuer oder einen Behördenbetreuer. Bei der Auswahl der Person, die die Betreuung übernehmen soll, kommt dem Wunsch des Betroffenen große Bedeutung zu.

Welche weiteren Aufgaben hat die Betreuungsstelle?
Die Betreuungsstelle informiert über Vorsorgemaßnamen und beglaubigt Unterschriften auf Vollmachten. Sie berät ehrenamtliche und Berufsbetreuer, sorgt für deren Fortbildung und führt selbst Betreuungen.

Wie können Sie eine gesetzliche Betreuung vermeiden?
Wer klug ist, sorgt vor.
Um eine gesetzliche Betreuung zu vermeiden, sollten Sie eine Vollmacht erteilen. Auch Angehörige, z.B. Ehepartner oder Kinder brauchen zur rechtlichen Vertretung eine Vollmacht. Hierzu informieren wir und verweisen auf unseren Mustertext (s. Formulare & Informationen).

Darüber hinaus gibt es umfangreiche Informationsbroschüren der Justizministerien des Landes und des Bundes (s. weiterführende Links).

Formulare & Informationen

Weiterführende Links

Dienststelle

Betreuungsstelle
Stadthaus Konrad-Adenauer-Platz
Konrad-Adenauer-Platz 9
51465 Bergisch Gladbach
Raum: 116, 118 und 120

Telefon: 02202 14-2857, -2438, -2856, -2584
Fax: 02202 14-2324
E-Mail: soziales@ae32ec07ae67495e8c1db3ce5460ce6dstadt-gl.de

Öffnungszeiten
Sprechstunde nach Vereinbarung